Jetzt Käufer, Mieter oder Nachmieter findenInserat aufgebenInserat aufgeben

Ziegel

Ein jahrtausendealter Baustoff

Ziegel ist ein jahrtausendealter Baustoff, der in fast allen Kulturen zum Bau von Häusern verwendet wurde. Ziegelsteine werden aus Ton geformt und anschließend im Feuer gebrannt. Je nach Verarbeitung und Herstellung kann das Grundmaterial ganz verschiedene Eigenschaften erhalten.

Immobilien suchen in Österreich

Ein hoher Anteil an Lochungen, eine genau ausgeklügelte Anordnung der Materialstege und eine zusätzliche Porosierung des Materials ergeben Ziegelsteine, die sich durch hervorragende Wärmedämmung auszeichnen. Besonders schwere Schallschutzziegel werden eingesetzt, um die Schalldämmung vor allem bei Innenwänden zu verbessern. Heute gibt es auch Schallschutzziegel, die geschoßhoch mit Beton ausgefüllt werden und top Schallschutzwerte erreichen!

Neben den herkömmlichen Ziegeln, die einen schützenden Putz oder eine Verkleidung benötigen, gibt es kleinformatige Vormauerziegel für Sichtmauerwerk. Die heute überwiegend verwendeten großformatigen Ziegel ermöglichen arbeitssparende Verarbeitungsmethoden: Mauersteine mit Mörteltaschen werden dicht, "knirsch" sagt der Profi, aneinander gestoßen, die Mörteltasche wird dann mit flüssigem Mörtel ausgegossen - eine deutliche Erleichterung gegenüber der herkömmlichen Mörtelfuge. Überhaupt keinen Stoßfugenmörtel benötigen verzahnte Ziegel, denn die Zähne greifen an den Stoßfugen ineinander und sorgen so für guten halt und genügend Stabilität. Sehr maßgenau hergestellte und großformatige Planziegel werden mit Dünnbettmörtel vermauert, wobei eine Mörtelfuge von nur einem Millimeter Dicke entsteht.

Die Verringerung der Mörtelfugen ist nicht nur arbeitssparend, sie verbessert auch den Wärmeschutz der meisten Mauersteine, da selbst Leichtmauermörtel weniger wärmedämmend ist als die Mauersteine selbst. Neueste Verarbeitungstechniken der Ziegelindustrie bieten immer wieder weitere Verbesserungen: So wird beim Planziegelmauerwerk heute meistens "getaucht" oder alternativ der Mörtel per Mörtelwalze gleich einige Meter lang aufgetragen. Neueste Mörtelwalzen bieten eine noch bessere Dünnbett-Verarbeitung, wobei eine Fliesrolle auf der Walze gleich mit abrollt. In der Spezialwalze wird das Flies mit dem Mörtel getränkt und auf die Mauer gebracht. Der Effekt ist eine geschlossene Mörtelfuge (Flies + Mörtel liegen wie doppelseitiges Tesaband auf der Mauer). Das verhindert vertikale Luftzirkulation und verbessert die Wärmedämmung und auch den Schallschutz der Wand nochmals ein Stück.