Jetzt Käufer, Mieter oder Nachmieter findenInserat aufgebenInserat aufgeben

Österreicher werden mobiler: Mehrheit würde für die Karriere umziehen

8 von 10 Österreichern könnten sich einen Wohnortwechsel für den Job vorstellen

Wien, 2. November 2012 – Bodenständig und heimatverbunden, so werden die Österreicher häufig charakterisiert. Aber wenn es um ihre Karriere geht, sind sie mobiler als erwartet. Das hat eine aktuelle Umfrage von ImmobilienScout24 ergeben. Knapp acht von zehn Arbeitnehmern würden für eine neue Stelle den Wohnort wechseln. Allerdings ist diese Bereitschaft bei vielen Menschen mit bestimmten Voraussetzungen verknüpft.

78 Prozent der Österreicher könnten sich einen Wohnortwechsel für den Job vorstellen, davon wären 8 Prozent sofort dafür zu begeistern, für den neuen Job die Koffer zu packen, 16 Prozent nur dann, wenn sich in der Nähe kein Arbeitsplatz findet. Der größte Anreiz für einen beruflichen Umzug ist das Geld: 79 Prozent der Österreicher würden für einen Job umziehen, wenn dieser besser bezahlt ist als die aktuelle Stelle und Karrierechancen bietet. Berufliche Freiräume, flexiblere Arbeitszeiten und Home-Office sind für 46 Prozent der Befragten wichtige Argumente, die für einen Umzug sprechen.

Die Familie ist ein entscheidender Faktor: So sagt jeder zweite Österreicher, dass der neue Wohnort der Familie bzw. dem Partner eine Perspektive bieten müsste. Für 29 Prozent der Befragten kommt nur der Umzug aufs Land oder in eine kleine Stadt in Frage, ein Leben in der Großstadt wäre für sie undenkbar. Jeder Fünfte will nicht so weit weg vom bisherigen Wohnort ziehen.

Es gibt aber auch Menschen, für die Entfernung gar keine Rolle spielt. So sagen immerhin zehn Prozent der Umfrageteilnehmer, dass sie ins Ausland ziehen würden, da sie immer schon mal raus aus Österreich wollten. Für 61 Prozent ist ein Auslandseinsatz denkbar, aber abhängig von der Stelle und Vergütung oder nur für eine begrenzte Zeit. Für jeden fünften Österreicher endet jedoch die Bereitschaft zum Ortswechsel definitiv an der Staatsgrenze.

Als Gründe, die gegen einen beruflichen Umzug sprechen, wurden vor allem Familie und Freunde genannt, die man nicht verlassen möchte. Auch das Heimatgefühl spielt letztendlich eine wichtige Rolle. Jeder dritte Öster-reicher sagt: „Ich bin hier aufgewachsen und fühle mich an diesem Ort verwurzelt." Eine eigene Immobilie und der Job des Partners können ebenfalls den Wohnortwechsel erschweren.

Immerhin 22 Prozent der Österreicher sind unflexibel und würden unter keinen Umständen für einen neuen Job ihren Wohnort verlassen. Die Bereitschaft das gesamte Lebensumfeld zu ändern, sinkt mit steigendem Alter. Nur fünf Prozent der 18 bis 29-Jährigen schließen einen Umzug für den Job komplett aus, bei der Generation 50plus gilt das bereits für 35 Prozent.

Weitere Presseaussendungen