Jetzt Käufer, Mieter oder Nachmieter findenInserat aufgebenInserat aufgeben

Baucontainer

Das Arbeitsmaterial unterbringen

Zu jedem Bau gehört auch ein Baucontainer. Doch wohin mit dem Container, wenn die Immobilie steht? Und mit welchen Kosten muss für einen Container gerechnet werden?

Einen Baucontainer mieten oder kaufen?

Der Preis für einen Baucontainer ist von der Art der Ausführung, der Abmessung und der Dauer des Aufstellens abhängig. Ein einfacher, kleiner Baustellencontainer zum Verstauen von Baumaschinen und Werkzeug kostet ca. 1.500 €, größere Modelle, in denen auch sperrige Geräte, wie Betonmischer oder Gabelstapler untergebracht werden können, beginnen im Schnitt bei 2.000 €. Poliercontainer mit E-Anschlüssen und Medienkanälen sind mit mehr als 4.000 € die teuerste Variante.

Je nachdem, wie lange der Bau dauern wird, kann das Mieten eines Baucontainers die bessere Variante sein. Vor allem bei den teuren Modellen muss genau berechnet werden, ob sich der Kauf lohnt. Das Mieten eines kleinen Bauwagens mit Aufenthaltsmöglichkeit kostet im Schnitt ca. 270 € pro Monat, die Miete für einfache Lagercontainer liegt durchschnittlich bei ca. 150 €.

Wo gibt es günstige Baucontainer?

Es gibt eine lohnenswerte Alternative zum Kaufen oder Mieten, nämlich gebrauchte Baucontainer, die gekauft und nach Gebrauch weiterverkauft werden. Die Preise für gebrauchte Bauwagen, Poliercontainer oder Bauschuttcontainer aus zweiter Hand liegen bei ca. 80 % vom Neupreis. Bei Wiederverkauf können je nach Zustand aber immer noch zwischen 50 und 70 % verlangt werden.

In Österreich gibt es auch ein interessantes Angebot an Baucontainern, die verschenkt werden. Allerdings muss hier berücksichtigt werden, dass das Geschenk meist nur per Selbstabholung übergeben wird. Außerdem sind die Container oftmals in einem sehr maroden Zustand und anschließend bleiben dem Beschenkten die Kosten für die Entsorgung.

Ein Vorteil des Mietens oder Neukaufs gegenüber dem Second-Hand-Container ist die Lieferung und das Aufstellen durch die Containerfirma. Auf dem Bau müssen die Lagerbehälter viel aushalten, deshalb müssen sie entsprechend robust und sicher aufgestellt sein. Ein Kran, der im Lieferpreis enthalten ist, übernimmt das Platzieren, Profis den Aufbau. Wird der Container von Privat gekauft, müssen diese Arbeitsschritte zusätzlich gezahlt werden. Bei den aktuellen Preisen für die Miete eines Mobilbaukrans von mindestens 150 € pro Stunde muss überlegt werden: Das wäre bereits die halbe Monatsmiete für einen großen Baustellencontainer.

Immobilien suchen in Österreich

Wird für das Aufstellen eines Containers eine Genehmigung benötigt?

Ein Baucontainer gilt nicht als Gebäude, weshalb für das Aufstellen auf dem eigenen Grundstück keine Genehmigung benötigt wird. Sollte der Container aber auf Gemeindegebiet bzw. auf öffentlichen Flächen abgestellt werden, muss eine Gebrauchserlaubnis bei der zuständigen Gemeinde eingeholt werden. Für diese Sondernutzung fallen Gebühren an, die sich je nach Bundesland unterscheiden können.

Zusätzlich zum Container für Material und Personal ist bei einem größeren Bau auch das Aufstellen sanitärer Anlagen notwendig. Ein Sanitärcontainer ist auf österreichischen Baustellen Pflicht. Sollte dieser nicht von der Baufirma gestellt werden, liegt der Mietpreis für ein mobiles WC pro Tag bei ca. 4 €. Die Entleerung übernimmt der Vermieter.

Wie kann der Inhalt des Containers geschützt werden?

Sofern es sich nicht um einen Bauschuttcontainer handelt liegt es im Interesse des Bauherrn, den Inhalt des Containers vor Diebstahl und Schäden zu schützen. Dementsprechend sollte er diebstahlsicher verriegelt werden können. Zusätzlich ist unbedingt eine Bauleistungsversicherung zu empfehlen. Sie schützt nicht nur vor Diebstählen, sondern auch vor Schäden durch Vandalismus und vor vielen weiteren materiellen Schäden.