Jetzt kostenlos Käufer, Mieter oder Nachmieter finden Inserat aufgeben Inserat aufgeben

Immobilienmarketing

Tipps für ein professionelles Immobilienmarketing

Ob Prestigeobjekt oder Problemfall: Jede Immobilie lässt sich mit dem richtigen Marketing einfacher und schneller vermitteln. Erfahren Sie in diesem Ratgeber, was gutes Immobilienmarketing auszeichnet, wie Sie als Immobilienmakler Ihre Kunden mit Ihrer Werbung erreichen und welche Trends Sie nicht verpassen sollten.

Das Wichtigste in Kürze

  • Gutes Immobilienmarketing sollte gut geplant sein: Starten Sie mit einer Zielgruppenanalyse, auf der Sie dann Ihre Marketingstrategie aufbauen können.
  • Zahlen und Fakten sind zwar wichtig, aber wenn Sie als Makler erfolgreich sein möchten, sollten Sie aber auch die emotionalen Faktoren rund um den Hauskauf beachten.
  • Vor allem mit gutem Bildmaterial und einer professionellen Markendarstellung können Sie sich auf den ersten Blick vom Wettbewerb abheben.

Wie sieht moderne Immobilienwerbung aus?

Wer als Immobilienmakler seine Marke zeitgemäß präsentieren und seine Objekte erfolgreich bewerben möchte, kommt kaum um ein gut durchdachtes Online-Marketing herum. Neben klassischen Akquisemaßnahmen wie Offline-Anzeigen in Zeitungen und Mund-Propaganda, ist ein gelungener Webauftritt heute besonders erfolgsversprechend. Auch wenn es verlockend scheint, im Internet direkt loszulegen, sollte das auf Immobilien spezialisierte Marketing einem strategischem Konzept folgen, damit es die gewünschten Effekte erzielt:

 

  • Zielgruppenanalyse: Damit das Marketing für Ihre Immobilie auch die richtigen Leute erreicht, sollten Sie zunächst eine Zielgruppenanalyse durchführen. Fragen Sie sich, für wen Ihre Objekte geeignet sind: Sind es eher Kapitalanleger oder Privatnutzer? Familien oder kinderlose Paare? Abhängig von der Zielgruppe lässt sich das jeweilige wirtschaftliche Potenzial ableiten, auf dem dann die Planung aufbauen kann.

  • Planung: In der Planungsphase wird entschieden, welche Marketingmaßnahmen in welcher Weise eingesetzt werden. Im Idealfall stehen dabei die einzelnen Maßnahmen nicht für sich, sondern ergänzen und unterstützen sich gegenseitig in Form eines umfassenden Immobilienmarketingkonzepts.

  • Umsetzung: In der nächsten Phase treten die geplanten Maßnahmen in Kraft. Damit möglichst viele Mitglieder der Zielgruppe erreicht und angesprochen werden, müssen die Werbemittel so gut wie möglich gestaltet werden. Neben harten Fakten und Informationen spielen dabei auch softe Faktoren wie Emotionalität, Identifikationspotenzial und Vertrauen eine Rolle.

  • Evaluation: Zu jedem Marketingkonzept gehört eine ausführliche Evaluation. Nur so können Sie feststellen, welche Maßnahmen ihren Zweck erfüllt haben und wo Sie bei Ihrer Immobilienwerbung vielleicht noch Potenzial verschenken.

Was muss ich beim Marketing für Immobilien beachten?

Gerade wenn Ihre Zielgruppe aus Interessenten besteht, die nicht als Investoren auftreten, sondern die Immobilie selbst bewohnen möchten, reichen Fakten alleine nicht aus, um Ihr Objekt als die ideale Wahl erscheinen zu lassen. Die Suche nach einem neuen Zuhause ist eine höchst emotionale Angelegenheit – und entsprechend müssen Sie nicht nur den Verstand, sondern auch die Gefühle Ihrer Kunden überzeugen und erobern. Dazu müssen Sie jedoch nicht in blumige Umschreibungen abschweifen.

Wie kann ich potenzielle Kunden mit meiner Werbung für Immobilien ansprechen?

Die harten Fakten wie Preis, Größe, Lage und Ausstattung wecken das erste Interesse eines potenziellen Käufers. Damit das Geschäft am Ende auch zustande kommt, müssen Sie Ihre Kunden jedoch auch emotional ansprechen. Dafür können Sie auf verschiedene emotionalisierende Elemente setzen. Besonders qualitativ hochwertiges Bildmaterial kann Ihnen dabei helfen, Ihr Immobilienmarketing effektiver zu gestalten.

 

  • Professionelles Immobilienmarketing beginnt mit professionellen Immobilienfotos: Aussagekräftige Bilder von den Innenräumen sind Pflicht. Verkaufen Sie ein Einfamilienhaus ist auch die Außenansicht wichtig – bei einer Mietwohnung kann zur Not darauf verzichtet werden.

  • Bilder der Umgebung vermitteln bereits vor dem ersten Besichtigungstermin ein Gefühl für das Viertel, in dem die Immobilie sich befindet. Schöne Plätze wie Parks oder auch belebte Einkaufsstraßen zeigen dem Interessenten, worauf er sich freuen kann.

  • Wer ein wenig mehr Zeit und Geld investieren möchte, kann mit qualitativen Videos noch mehr Eindruck machen. In bewegten Bildern lassen sich Räumlichkeiten und Umgebung noch besser vorstellen. Auch Drohnenflug-Videos in 4K-Qualität können als Teil des Immobilienmarketings gut eingesetzt werden.

  • Ähnlich beeindruckend sind virtuelle Touren durch die Immobilie. Mithilfe einer 360°-Aufnahme können Interessenten von zu Hause aus einen ersten Gang durch das Objekt machen.

 

All diese Elemente können ihre Wirkung natürlich nur dann voll entfalten, wenn das gesamte Exposé und die Immobilienanzeige ebenfalls ansprechend gestaltet sind.

Welche Trends gibt es im Immobilienmarketing?

Mit der voranschreitenden Digitalisierung und den damit einhergehenden technologischen Fortschritten, tun sich auch neue Möglichkeiten für das Immobilienmarketing auf: Sind heute bereits 3D-Darstellungen und 360°-Touren von Immobilien ein gutes Mittel, um interessierten Käufern oder Mietern ein möglichst genaues Bild vom Objekt zu vermitteln, wird das ganze Erlebnis durch Virtual Reality auf ein neues Level gehoben. Mit einer VR-Brille lassen sich existierende oder sich in der Planungsphase befindende Immobilien von überall auf der Welt aus wie vor Ort besichtigen und virtuell einrichten. Je besser sich ein Kunde das Endergebnis vorstellen kann, desto höher sind die Chancen auf ein Geschäftsabschluss.

Neben diesen technischen Aspekten und der immer raffinierteren Präsentation der Objekte steht aber auch das Thema Branding im Immobilienmarketing hoch im Kurs. Gerade online werden Interessenten von der Masse an Angeboten geradezu erschlagen, sodass es hilfreich ist, wenn man als Immobilienmakler eine starke Marke aufbaut. So heben Sie sich vom Wettbewerb ab, schaffen einen gewissen Wiedererkennungswert und wecken so unbewusst bei Ihrer Zielgruppe ein gewisses Vertrauen in Sie. Sorgen Sie also dafür, dass Sie klar als Absender Ihrer Marketingmaßnahmen zu erkennen sind, damit Sie langfristig von den positiven Effekten profitieren können.

Wie kann mich eine ImmobilienScout24-Mitgliedschaft bei der Werbung unterstützen?

Als Mitglied von Immobilienscout24 können wir Sie bei einem Großteil der Aspekte, die für den Erfolg Ihrer Immobilienwerbung entscheidend sind, unterstützen. Nutzen Sie dafür unsere Tools und Services:

 

  • In unseren Exklusiv-Exposés können Sie Ihr Unternehmen und Ihre Objekte bestmöglich präsentieren. Dazu gehören zum Beispiel mehrere Banner, die Ihre Marke stärken und für einen hohen Wiedererkennungswert sorgen.

  • Binden Sie virtuelle Touren in Ihr Exposé ein und beeindrucken Sie Interessenten mit 360°-Rundgängen durch die Immobilie.

 

Wenn Sie mehr zu den Vorteilen einer ImmobilienScout24-Mitgliedschaft erfahren möchten, kontaktieren Sie uns einfach.