Zur Homepage
Mein Profil

ImmoScout24 Umfrage: Die Mehrheit streitet beim Zusammenziehen

6 von 10 streiten beim Zusammenziehen, wobei Sauberkeit das größte Diskussionsthema ist. Die Lage und finanzielle Belange sind hingegen weniger konfliktbehaftet.

Wien, 30. November 2022 – Wenn man ohnehin die Nächte miteinander verbringt, liegt es nahe, ein gemeinsames Heim zu suchen. Oft ist das Zusammenziehen für Paare aber mit vielen Herausforderungen verbunden. Welche Schwierigkeiten es birgt und welche Streitigkeiten sich daraus ergeben, dem ist eine Umfrage unter 500 Befragten im Auftrag von ImmoScout24 nachgegangen.

Streitigkeiten sind vorprogrammiert

Männer und Frauen sind sich zumindest hier komplett einig: Das Zusammenziehen ist oft mit Streitereien verbunden. Mehr als jede:r Zweite (57 Prozent) gibt an, dass es zu Streitigkeiten aufgrund des Umzugs gekommen ist. Bei den unter 40-Jährigen ist das Streitpotenzial besonders hoch – knapp 70 Prozent in der Altersgruppe der 18- bis 29-Jährigen sowie der 30- bis 39-Jährigen bestätigen die Tendenz zu Streit beim Zusammenziehen. Harmonische Wohnungszusammenlegungen gab es nur bei einer Minderheit: 4 von 10 Befragte geben an, ihr Umzug sei konfliktfrei abgewickelt worden.

Sauber ist nicht rein

Der häufigste Streitpunkt: die Sauberkeit. 1 von 5 Personen bezeichnen unterschiedliche Sauberkeits-vorstellungen als Streitpunkt, wobei Frauen der Thematik ein höheres Konfliktpotenzial zuschreiben als Männer: Ein knappes Viertel (23 Prozent) nennt Sauberkeitsvorstellungen als Streitgegenstand, bei Männern sind es hingegen nur 18 Prozent.

Was in die Wohnung darf, ist nicht immer ganz klar

Auch über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten – und man tut es auch. So war das Aufstellen von Dekorationsgegenständen wie etwa Kissen und Kerzen ein wunder Punkt für 15 Prozent der Befragten. Auch bei der bevorzugten Wandfarbe (9 Prozent) und beim Aufhängen von Bildern scheiden sich die Geister nicht selten, wobei Frauen (9 Prozent) das eher als Konfliktpunkt identifizieren als Männer (5 Prozent). Gestritten wird außerdem über das Behalten von Gegenständen, die eigentlich nicht benutzt werden (20 Prozent). Ob Möbel sowie diverse Verlassenschaften aus der Ex-Beziehung in das neue gemeinsame Heim einziehen dürfen, ist immerhin bei 1 von 10 Personen Diskussionsthema.

Finanzen und Lage führen weniger zu Streit

Der Wunsch, das neue Heim im Lieblingsviertel zu beziehen, ist in manchen Fällen vielleicht ein Knackpunkt. Beim Zusammenziehen ist die die Lage der Immobilie allerdings nur für 7 Prozent konflikthaft. Auch auf die Größe kommt es bei der Wohnung nicht immer an, sie war nur bei 7 Prozent der Grund für Auseinandersetzungen. Wenig gestritten wird beim Zusammenziehen übrigens ums Geld. Die Aufteilung der Kosten war lediglich für 8 Prozent der Österreicher:innen wesentlicher Diskussionsgegenstand – da beschäftigte das Einräumen der Küche mehr Paare (9 Prozent).

Über die Studie

Für die Umfrage hat die Innofact AG im Jänner 2022 für ImmoScout24 rund 500 Österreicher/innen von 18 bis 65 Jahren online repräsentativ für die österreichische Bevölkerung befragt. 

Über ImmoScout24:

ImmoScout24 ist seit Jänner 2012 mit einem österreichischen Marktplatz online (ImmoScout24.at). Gemeinsam mit Immobilien.net, immodirekt.at und immosuchmaschine.at verzeichnet das Netzwerk jeden Monat rund 3,5 Millionen Besuche, die Nutzer können dabei unter rund 133.000 Immobilienangeboten wählen. Mit seinen digitalen Lösungen schafft der Online-Marktplatz Orientierung und bringt Eigentümer, Makler und Suchende erfolgreich zusammen. ImmoScout24 arbeitet an dem Ziel, Transaktionen rund um die Immobilie digital abzuwickeln und dadurch komplexe Entscheidungen für seine Nutzer einfacher zu machen. Für den Erfolg von ImmoScout24 in Österreich sind rund 40 Mitarbeiter in Wien verantwortlich. ImmoScout24 Österreich gehört zur deutschen ImmoScout24, der führenden Online-Plattform für Wohn- und Gewerbeimmobilien in Deutschland. Weitere Informationen unter ImmoScout24.at. 

Pressekontakt:

Maria Hirzinger
Extern für ImmoScout24 tätig
Tel: 0043 699 195 444 62
E-Mail: maria.hirzinger_ext@scout24.com