Jetzt kostenlos Käufer, Mieter oder Nachmieter finden Inserat aufgeben Inserat aufgeben

Immobilienvermarktung

Tipps zur erfolgreichen Immobilienvermarktung

Wie auch jedes andere Produkt verkaufen sich Immobilien nicht von allein. Wer sich vorher Gedanken um die Immobilienvermarktung macht, findet schneller geeignete Interessenten. Was beim Marketing für Immobilien zu beachten ist und wie Sie von Online-Plattformen zur Vermarkung profitieren können, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Das Wichtigste in Kürze

  • Auch bei einer großen Nachfrage an Immobilien ist eine professionelle Vermarktung nötig, um schnell einen passenden Mieter oder Käufer zu finden.
  • Je mehr Faktoren bei der Erstellung eines Konzepts zur Immobilienvermarktung berücksichtigt werden, desto größer die Erfolgschancen. Dazu gehören zum Beispiel die Zielgruppe, die Preisklasse und die Objektart.
  • Online-Plattformen bieten Maklern Möglichkeiten, die Anzeigen bestmöglich zu platzieren und die Vermarktung zu vereinfachen.

Warum ist die Immobilienvermarktung so wichtig?

Selbst in Zeiten von Wohnungsnot und steigenden Preisen, die Immobilien zur lukrativen Kapitalanlage machen, findet nicht zwangsläufig jedes Objekt einen Abnehmer. Als Makler können Sie hier mit einem durchdachten Konzept zur Vermarktung dem Immobilien-Wettbewerb immer einen Schritt voraus sein und die Anzahl sowie die Qualität Ihrer Abschlüsse steigern. Marketing für Immobilie hat immer das Ziel, einen optimalen Verkaufspreis zu erzielen. Neben einem perfekt aufbereitetem Exposé und Antworten auf alle Fragen, die potenzielle Interessenten stellen könnten, kann eine professionelle Immobilienvermarktung Ihr Geschäft deutlich voranbringen.

Was braucht ein erfolgreiches Konzept zur Vermarktung von Immobilien?

Damit die Vermarktung von Immobilien erfolgreich ist, müssen so viele Aspekte wie möglich berücksichtigt werden:

  • Art des Objekts: Handelt es sich bei der Immobilie um ein Einfamilienhaus, Mehrfamilienhaus, eine Eigentumswohnung oder eine Gewerbeimmobilie? Steht das Objekt zur freien Verfügung oder bestehen Miet- oder Pachtverträge?

  • Standort: Liegt die Immobilie in einem beliebten Viertel? Wie sind die Anbindung und Infrastruktur? Welche Vor- und Nachteile hat die Lage?

  • Preis: Welche Kauf- und Mietpreise werden für ähnliche Immobilien aktuell aufgerufen? Wie haben sich die Preise in den letzten Jahren entwickelt und welche Veränderungen werden für die Zukunft erwartet?

  • Zielgruppe/Kunden: Für wen ist die Immobilie interessant? Sind Selbstnutzer oder Investoren die passende Zielgruppe?

  • Plattform/Kommunikationskanäle: Wo sollte die Immobilie zur Vermarktung angeboten werden? Auf der eigenen Website, in Immobilienportalen oder offline?

 

Ausgehend von diesen Informationen lässt sich ein erfolgreiches Vermarktungskonzept erstellen. Denn ein Kapitalanleger, der ein neues, prestigeträchtiges Investitionsobjekt im Stadtzentrum sucht und auf schnelle, hohe Rendite aus ist, hat andere Anforderungen als die junge Familie auf der Suche nach dem neuen Eigenheim im Grünen – und muss daher auch anders angesprochen werden.

Wer sich als Makler auf eine bestimmte Zielgruppe oder eine bestimmte Objektart spezialisiert, kann sein Vermarktungskonzept immer weiter verbessern, auf bestehenden Marktanalysen aufbauen und so langfristig Zeit beim Marketing sparen. Als Experte können Sie sich zudem einen Namen in der Branche machen, Ihr Unternehmen im Markt positionieren und so einfacher neue Kunden und Objekte akquirieren.

Schon gewusst?
In der Schweiz gibt es die Möglichkeit, einen Fachausweis für Immobilienvermarktung zu bekommen. Hierfür müssen eine entsprechende Fachausbildung und die anschließende eidgenössische Prüfung absolviert werden. In der Ausbildung lernen Sie alles rund um die Vermarktung von Objekten – so können Sie Ihr Geschäft effizienter gestalten und dank des offiziellen Ausweises potenzielle Kunden von Ihrer Kompetenz überzeugen.

Was ist bei der Immobilienvermarktung über Online-Portale zu beachten?

Wer bei der Haus- bzw. Wohnungsvermarktung auch nur auf Online-Plattformen setzen möchte, kann seine Chancen auf einen schnellen und erfolgreichen Verkauf mit den richtigen Produkten zur Vermarktung erhöhen. ImmobilienScout24.at bietet zum Beispiel verschiedene Möglichkeiten an, um die Sichtbarkeit der Angebote und die Qualität der Kontakte zu steigern.

  • Schaufenster-Platzierung: Die Schaufenster-Platzierung ermöglicht Ihnen die hochwertigste Objektpräsentation, die die größtmögliche Bilddarstellung, ein Exposé ohne Fremdwerbung sowie die beste Platzierung in Ihrer Region beinhaltet. Zudem werden Ihr Logo und Ihr Firmenname an all Ihren Objekten in den Suchauftrags-E-Mails angezeigt, sodass Sie Ihre Marke stärken und für einen Wiedererkennungseffekt sorgen.

  • Premium-Platzierung: Annoncen mit Premium-Platzierung werden vor solchen mit Top- oder Standard-Platzierung in den Suchergebnissen angezeigt. Zudem sind die Bilder 1,5-mal größer als bei diesen beiden Varianten. Die Platzierung von Logo und Firmenname in den Suchauftrags-E-Mails sind auch hier enthalten.

  • Top-Platzierung: Mit der Top-Platzierung werden Ihre Angebote vor allen Standardanzeigen positioniert, was die Sichtbarkeit und damit die Verkaufschancen steigert. Zudem stehen Ihnen in den Suchergebnissen eine interaktive Bild- und Videovorschau zum Durchklicken zur Verfügung.

  • PlatzierungsAssistent: Wenn Sie mehrere Objekte zeitgleich anbieten, können Sie Ihre Vermarktungsstrategie mithilfe des PlatzierungsAssistenten einfacher umsetzen. Sie bekommen Vorschläge, welche Immobilien wie platziert werden sollen – die Entscheidung treffen Sie jedoch immer noch selbst.

  • KontaktPlus: Die Auswahl der infrage kommenden Interessenten ist ein nicht zu unterschätzender Zeitfaktor bei der Immobilienvermarktung. Mit KontaktPlus können Sie individualisierte Kontaktformulare erstellen und somit genau die Informationen von den potenziellen Kunden erhalten, die Sie brauchen. So lassen sich bereits die Erstkontakte besser bewerten und die Entscheidung, wer zum Objekt passt, wird erleichtert.