Jetzt Käufer, Mieter oder Nachmieter findenInserat aufgebenInserat aufgeben

Outdoor-Küche

Treffpunkt draußen

Die Küche ist der soziale Treffpunkt in einem Haus. Wenn sich das Leben in der warmen Jahreszeit zunehmend nach Draußen verlagert, wandert auch die Küche mit. Der Trend zur Outdoor-Küche ist ungebrochen – die Kücheneinrichtungen und Geräte für draußen werden immer aufwändiger und luxuriöser.

Immobilien suchen in Österreich

Grillen zählt zu den beliebtesten Hobbies der Österreicher. In der warmen Jahreszeit vergeht bei vielen kaum ein Wochenende, an dem nicht gegrillt wird. Wer so oft grillt, legt dann meist auf hochwertige Geräte und Werkzeuge viel Wert. Bei vielen Grillfans verläuft die Entwicklung folgendermaßen: Kleiner Gartengrill - hochwertiger Markengriller -  aus massiven Ziegeln gemauerter Außengrill - komplette Outdoor-Küche.

Fix oder mobil?

Outdoor-Küchen gibt es in unterschiedlichsten Formen und Ausführungen. Von mobilen Kücheneinheiten, die nur in der warmen Jahreszeit auf Terrasse oder Garten gestellt werden bis zu aus Beton und Ziegel gemauerten Küchenblöcken, welche das ganze Jahr über der Witterung trotzen. Bei mobilen Outdoor-Küchen kommt das Wasser meist über den Gartenschlau und der Strom über ein Verlängerungskabel. Gegrillt wird meist mit Gas, aber auch mit Holzkohle. Mobile Outdoor-Küchen lassen sich in der kalten Jahreszeit rasch abräumen, die Materialien sind nur einige Monate der Witterung ausgesetzt.

Massiv und dauerhaft

Für die meisten Hausbesitzer stellt die aus Stein oder Ziegeln gemauerte Outdoor-Küche das Non-Plus-Ultra dar. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt, den Kosten ebenfalls nicht. Entscheidend ist, wo man die Outdoor-Küche aufstellt. Besonders in unseren Breiten ist wichtig, dass die Küche zumindest teilweise überdacht ist. Viele entscheiden sich deshalb für eine Outdoor-Küche auf einer Veranda in der Nähe des Hauses, wo es festen Untergrund gibt und die Anschlüsse für Strom und Wasser in greifbarer Nähe liegen. Als Grundregel gilt: je weiter eine Outdoor-Küche vom eigentlichen Wohnhaus entfernt liegt, desto höher ist der Aufwand für die Verlegung von Strom und Wasserleitungen.

Wetterfestigkeit gefordert

Eine fix verankerte Outdoor-Küche muss in unseren Breiten absolut wetterfest sein. Vielfach ist der Aufbau der Küche aus massiven Ziegeln, mitunter kommen auch wasserfeste Rigips-Platten zum Einsatz. Als Arbeitsplatte empfiehlt sich eine Steinplatte, wer es günstiger haben möchte kann es auch mit Metall oder wasserfesten Kunststoffplatten versuchen. Für Arbeitsgeräte, Kästen und Regale verwendet man rostfreien Stahl. Je weniger eine Küche überdacht ist, desto witterungsbeständiger müssen die Materialien sein.

Wasser und Strom

Während man den Aufbau einer Outdoor-Küche mit etwas handwerklichem Geschick selber bewerkstelligen kann, sollte man hinsichtlich der Wasser- und Stromanschlüsse Fachleute zu Rate ziehen. Wasserleitungen müssen so verlegt werden, dass  sie im Winter nicht zufrieren bzw. sollte man diese in der kalten Jahreszeit einfach absperren können. Bei Strom im Außenbereich ist besondere Vorsicht geboten, speziell wenn Lampen und Anschlüsse Regen ausgesetzt sind. Zu überlegen ist auch, wie viel Abwasser beim Kochen anfällt und wie man dies am besten entsorgt.

Grillen im Zentrum

Nach wie vor ist der Griller das Herzstück jeder Outdoor-Küche. Formen und Funktionen sind dabei keine Grenzen gesetzt - auch keine preislichen. Freistehende Holzkohlegriller aus massiven Ziegeln stehen dabei vielfach im Küchenblock integrierte Propangas-Griller gegenüber. Im oft gemauerten Küchenblock befinden sich dann auch meist eine Abwasch und hin und wieder ein Cerranfeld. Für den Outdoor-Kühlschrank sollte man ich auf jeden Fall ein schattiges Plätzchen mit möglichst wenig direkter Sonneneinstrahlung aussuchen. Geräte mit viel High-Tech sollten sich einfach abbauen und im Winter im Haus lagern lassen.

Sauberkeit und Ordnung

Zu guter Letzt: Wenn man verhindern will, dass Ameisen und andere Tiere mitnaschen, sollte in der Outdoor-Küche peinliche Sauberkeit herrschen. Lebensmittel bewahrt man am besten im Kühlschrank oder im Haus auf. Auch - oder gerade weil man sich draußen befindet: Arbeitsflächen sollten nach jeder Verwendung gereinigt werden. Je nach Beschaffenheit der Outdoor-Küche, kann man dies zeitsparend auch mit dem Gartenschlauch oder einem Hochdruckreiniger machen.