Jetzt Käufer, Mieter oder Nachmieter findenInserat aufgebenInserat aufgeben

Immobilienbau

Boom bei Immobilienbau in Deutschland

Im Jahr 2012 wurden rund 200.500 Wohnungen in Deutschland fertiggestellt, Das ist, laut Angaben des Statistischen Bundesamts, ein Plus von 9,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Immobilien suchen in Österreich

Konkret wurden im Vorjahr über 17.000 Wohnungen mehr bewohnbar gemacht als noch 2011. Die höchsten Zuwächse erreichten die Wohnungen in Mehrfamilienhäusern mit plus 16 Prozent, gefolgt von denen in Einfamilienhäusern mit einem Zuwachs von 4 Prozent.

Grund für den Anstieg sehen Experten in dem seit längerem anhaltenden Trend, dass Anleger in der Schuldenkrise in den Immobilienmarkt investieren. Auch immer mehr private Haushalte leisten sich wegen der niedrigen Zinsen die eigenen vier Wände. Ein Indikator dafür ist, dass die Zahl der fertiggestellten Eigentumswohnungen 2012 überdurchschnittlich um gut 23 Prozent zulegte.

Laut mittelständischem Bauverband ZDB dürfte sich dieser Trend auch 2013 fortsetzen. Vertreter des Bauverbands rechnen mit 230.000 neuen Wohnungen, da aktuell steigende Zahlen bei den Baugenehmigungen festgestellt werden können. Im Wohnungsbau peilt der Verband für 2013 ein Umsatzplus von 3,5 Prozent an.

Internationale Investoren auf dem Vormarsch

Auch das aktuelle Trendbarometers Immobilien-Investmentmarkt Deutschland von der Ernst & Young geht von einer stabilen Aufwärtsentwicklung am deutschen Immobilienmarkt aus. 2012 wurde laut EY ein Transaktionsvolumen von ungefähr 36 Milliarden Euro erreicht. Die Nachfrage soll auch 2013 weiter hoch bleiben. Die Experten des Wirtschaftsberatungsunternehmens gehen für dieses Jahr von einem Volumen zwischen 32 und 36 Milliarden Euro aus. Einer der Hauptgründe dürfte die weit verbreitete Ansicht von Investoren sein, dass Deutschland ein attraktiver und sicherer Standort für Immobilieninvestments ist. Auch im internationalen Vergleich gilt der deutsche Immobilienmarkt als attraktiv. EY erwartet, dass ausländische Investoren 2013 eine größere Rolle in Deutschland spielen werden. Die Zahl der Interessenten sei derzeit so hoch, dass bei Weitem nicht alle im jeweils favorisierten Segment fündig würden, so die Experten.