Jetzt Käufer, Mieter oder Nachmieter findenInserat aufgebenInserat aufgeben

Holzschutz

Was tun, wenn das Holz seine Farbe wechselt?

Dass Hölzer regelmäßig einen Pflegeanstrich benötigen, ist wohl jedem Heimwerker klar. Ärgerlich ist es allerdings, wenn die gestrichenen Flächen sich nach kurzer Zeit wieder hässlich braungelb verfärben. Schuld sind häufig Holzinhaltsstoffe, die durch den Anstrich dringen. Schutz bietet eine sorgfältige Grundierung.

"Durchbluten" nennen die Fachleute es, wenn Holzinhaltsstoffe vom Untergrund durch den Anstrich dringen. Dies geschieht häufig bei Rotholz, Zeder oder Mahagoni. Gründe dafür können eine fehlende oder nicht geeignete Grundierung sein. Aber auch durch Feuchtigkeit können Stoffe durch den Anstrich schlagen. Ist dies der Fall, müssen zunächst alle Feuchtigkeitsquellen beseitigt werden. Ausblühungen und lose Farbe mit einer Drahtbürste gründlich abkratzen. Anschließend die Oberfläche abspülen und trocknen lassen.

Für Holz eignet sich am besten eine Grundierung auf Acrylatbasis, die speziell gegen Holzinhaltsstoffe beständig ist. Diese mit einem Pinsel auftragen und gut durchtrocknen lassen. Der Schlussanstrich erfolgt dann mit einem hochwertigen Lack auf Reinacrylat-Basis.