Jetzt Käufer, Mieter oder Nachmieter findenInserat aufgebenInserat aufgeben

Smart-Grid

Was das intelligente Stromnetz alles kann

Smart Grids bestimmen die Zukunft der Elektrizitätsversorgung und rücken eine energieeffiziente Nutzung in den Vordergrund. Doch wie funktionieren diese intelligenten Stromnetze? Und welche Auswirkungen haben sie auf den Endverbraucher?

Was ist ein Smart Grid?

Der Begriff bezeichnet intelligente Stromnetze, bei denen die Steuerung aufgesplittert, also dezentralisiert wird. Dadurch wird es möglich, dass die einzelnen Bestandteile des Netzes, wie etwa Erzeuger, Speicher oder Verbraucher, getrennt voneinander gesteuert werden können. Gleichzeitig wird die Kommunikation untereinander, also das aufeinander abgestimmte Management, verbessert. Dadurch sollen die Netze ökonomischer und nachhaltiger betrieben werden können.

Wie funktionieren Smart Grids?

Im Gegensatz zu einer zentralen Steuerung werden wichtige Faktoren wie das Nutzungsverhalten und der Verbrauch berücksichtigt. Die Lieferung von Strom wird an den tatsächlichen Stromverbrauch angepasst, es wird nur so viel Strom produziert, wie benötigt wird. Durch vorhandene Speicherkraftwerke wird aber weiterhin eine Versorgungssicherheit garantiert.

Welche Auswirkungen ergeben sich für den Endverbraucher?

Die intelligenten Stromnetze erfordern intelligente Stromzähler, sogenannte Smart Meter. Sie müssen aus der Ferne über eine Internetverbindung abgelesen und an die tagesüblichen Preisschwankungen angepasst werden können. Für den Endverbraucher bedeuten diese Smart Meter ein hohes Einsparungspotential bei den Energiekosten.

Für Mieter, aber auch für Eigentümer ist es durch Smart Grids besser möglich, den eigenen Energieverbrauch nachzuvollziehen, da nicht nur der Verbrauch, sondern auch die tatsächliche Nutzungszeit aufgezeigt wird. Dadurch werden die Betriebskosten deutlicher nachvollziehbar und Einsparungspotentiale sind leichter auszumachen.

Wie kann ein Smart Grid zuhause genutzt werden?

Auch wenn dies noch nicht der Standard auf dem Strommarkt ist, können bereits heute intelligente Netze privat genutzt werden, indem eigene kleine Smart Grids zur Heimvernetzung installiert werden. Die Geräte können problemlos über eine Funkverbindung mit dem Stromnetz verbunden werden. Der Verbraucher kann dabei den eigenen Stromverbrauch und die aktuelle Leistung ablesen. Außerdem kann durch die dezentrale Steuerung jeder Raum einzeln beheizt werden. Auch Jalousien und sonstige Elektrogeräte werden per Fernbedienung oder Smartphone von unterwegs aus gesteuert.

Immobilien suchen in Österreich