Jetzt Käufer, Mieter oder Nachmieter findenInserat aufgebenInserat aufgeben

Holzpellets

Nachhaltig heizen mit Holz

Mit Pellets zu heizen ist in Österreich voll im Trend. Der Austausch alter Brennöfen durch Pelletheizungen wird von den Bundesländern gefördert. Doch es gibt noch viele weitere Vorteile, die für den Brennstoff sprechen.

Was sind Holzpellets

Hierbei handelt es sich um zerkleinertes, zusammengepresstes Holz. Häufig werden dafür Holzabfälle aus Sägewerken verwendet, aber auch Stammholz kommt darin vor. Damit das Holz zusammenhält, muss grundsätzlich kein Bindemittel verwendet werden, höchstens mit Anteilen bis zwei Prozent in Form von Stärke oder Melasse. Beim Pressen entsteht Wärme, durch die im Holz enthaltenes Lignin verflüssigt wird, welches das Material bindet.

Welche Eigenschaften haben Pellets?

Pellets werden in verschiedene ISP Brennstoffklassen eingeteilt. In Privathaushalten werden Produkte mit einem Durchschnitt zwischen 6 und 8 Millimetern verwendet. Sie müssen entweder aus erntefrischem Holz und chemisch unbehandelten Holzrückständen oder aus unbehandelten Industrie-Holzabfällen und Gebrauchtholz bestehen. Diese Produkte der Klassen A und B dürfen einen maximalen Aschegehalt von zwei Prozent und einen Stickstoffgehalt von einem Prozent haben. Der Heizwert muss über 16,5 Megajoule pro Kilogramm liegen.

So funktioniert ein Pelletofen

Anders als bei einem Kachelofen ist bei einem Pelletofen kein Nachlegen nötig. Der Ofen verfügt über einen Lagerbehälter, aus dem das Brennmaterial automatisch in den Brennteller gefördert und elektrisch entzündet wird.

Welche Vor- und Nachteile haben Holzpellets?

Holz ist ein nachwachsender Rohstoff. Im Gegensatz zu Heizöl sind die Preise seit vielen Jahren stabil und vergleichsweise günstig. Im Vergleich hinterlässt Holz etwa nur ein Zehntel der Aschemenge von Braunkohle. Fast 90 Prozent der im Brennstoff enthaltenen Energie wird genutzt.

Ein Nachteil des erneuerbaren Brennmaterials ist, dass die Heizanlagen aktuell noch teurer sind als klassische Öl- oder Gasheizungen. Insbesondere, wenn alte Heizungen durch Pelletheizungen ausgetauscht werden sollen, ist das mit hohen Kosten verbunden, da entsprechende Lager- und Fördereinrichtungen gebaut werden müssen. Außerdem wird trotz des ökologischen Brennstoffes Feinstaub abgegeben, auch wenn die CO2-Bilanz deutlich geringer ist als bei fossilen Brennstoffen.

Immobilien suchen in Österreich