Jetzt kostenlos Käufer, Mieter oder Nachmieter finden Inserat aufgeben Inserat aufgeben
Immobilienpreise in Österreich 2017 | ImmobilienScout24

Immobilienpreise in Niederösterreich

Informieren Sie sich jetzt über die durchschnittlichen Miet- und Kaufpreise in Ihrer Region!

Zur Übersichtskarte
 Keine Werte
 <= 1.000,00 €/m²
 1.000,01 - 2.000,00 €/m²
 2.000,01 - 3.000,00 €/m²
 3.000,01 - 4.000,00 €/m²
 4.000,01 - 5.000,00 €/m²
 5.000,01 - 6.000,00 €/m²
 > 6.000,00 €/m²
Kaufpreise  | €/m² 
2. Halbjahr 2017 

Quelle Immobilienpreise

Die dargestellten Karten basieren auf historischen Angebotsdaten von ImmobilienScout24. Die Berechnung berücksichtigt alle Immobilien, die im angegebenen Zeitraum in der entsprechenden Region angeboten wurden.

Es wird nur ein Wert ausgewiesen, wenn die Anzahl der Immobilienangebote eine aussagekräftige Information zulässt. Die Angebotsdaten wurden zuvor von Dopplungen und Extremwerten bereinigt.

 Keine Werte
 <= 1.000,00 €/m²
 1.000,01 - 2.000,00 €/m²
 2.000,01 - 3.000,00 €/m²
 3.000,01 - 4.000,00 €/m²
 4.000,01 - 5.000,00 €/m²
 5.000,01 - 6.000,00 €/m²
 > 6.000,00 €/m²
Kaufpreise  | €/m² 
2. Halbjahr 2017 

Quelle Immobilienpreise

Die dargestellten Karten basieren auf historischen Angebotsdaten von ImmobilienScout24. Die Berechnung berücksichtigt alle Immobilien, die im angegebenen Zeitraum in der entsprechenden Region angeboten wurden.

Es wird nur ein Wert ausgewiesen, wenn die Anzahl der Immobilienangebote eine aussagekräftige Information zulässt. Die Angebotsdaten wurden zuvor von Dopplungen und Extremwerten bereinigt.

Das kostet Wohnen in Niederösterreich

Das flächenmäßig größte Bundesland der Republik, Niederösterreich, ist durch starke preisliche Differenzen auf dem Immobilienmarkt gekennzeichnet. Während der Speckgürtel rund um die Bundeshauptstadt Wien von seiner Nähe zur beeindruckenden Hauptstadt profitiert, gehen die niederösterreichischen Immobilienpreise in den ländlichen Gebieten teilweise zurück.

Kostenlose Anzeige - einfach erstellen

Über 2 Millionen Besuche pro Monat
Einfach, schnell und optimal präsentiert

Jetzt kostenlos Anzeige aufgeben!

Niederösterreich zeigt Unterschiede bei Immobilienpreisen

Verglichen mit den anderen Bundesländern befinden sich die niederösterreichischen Immobilienpreise im unteren Abschnitt der Mitte. Eine wachsende Bevölkerung im städtischen Raum und mehr Haushalte, die nur aus einer Person bestehen, sorgen rund um Wien für steigende Preise bei Eigentumswohnungen, beim Hauskauf und beim Erwerb eines Baugrundstücks. In den äußeren Bezirken Niederösterreichs dagegen gehen die Preise zum Teil zurück oder stagnieren. Für die Käufer sind bei ihrer Entscheidung der energetische Zustand der Immobilie, die Verkehrsanbindung sowie Erholungsmöglichkeiten im Grünen ausschlaggebend. Gerade Lagen, die neben Autobahn-Verbindungen auch die Nähe zu öffentlichen Verkehrsmitteln bieten, sind besonders beliebt.

Seit 2014 bis heute gibt es zum Teil starke Veränderungen der Preise in der Immobilienlandschaft. Deutliche Rückgänge sind jedoch in keiner der Regionen zu verzeichnen. Tendenziell sind die Immobilien- und Grundstückspreise in allen Bereichen steigend.

 

Anstiege bei Eigentumswohnungen in ganz Niederösterreich

Statt zur Miete zu wohnen eine eigene Wohnung zu beziehen, beschert vielen ein ganz neues Gefühl der Freiheit. Die bisher recht niedrigen Kaufpreise steigen in Niederösterreich seit Jahren. Besonders hohe Schwankungen im Bereich der Kaufpreise für Eigentumswohnungen gibt es in der Region Sankt Pölten-Land, wo gebrauchte Eigentumswohnungen seit 2014 ein Plus von 12,4 Prozent auf durchschnittlich 1.380 Euro verzeichnen. Auch in Melk beträgt der Unterschied seit 2014 +9,0 Prozent und es wird heute ein Quadratmeterpreis von rund 1.100 Euro erreicht. Auch in den restlichen Regionen sind Anstiege von 8 Prozent nicht außergewöhnlich, die sowohl für gebrauchte als auch für neue Eigentumswohnungen gelten können.

 

Neue und gebrauchte Häuser immer beliebter

Der Erwerb eines gebrauchten Hauses ist für alle diejenigen, die mehr Platz benötigen oder den Traum eines eigenen Gartens verwirklichen möchten, die ideale Gelegenheit. Auch die Quadratmeterpreise für Häuser zeichnen ein heterogenes Bild der Immobilienpreise in Niederösterreich. Neue Häuser kosten in Waidhofen an der Thaya etwa 1.000 Euro pro Quadratmeter, während die Preise in Mödling bei 3.700 Euro liegen. In den restlichen Regionen rund um Wien können die Preise bei knapp über 2.000 Euro eingeordnet werden – Tendenz steigend.

Gebrauchte Häuser erreichen etwas niedrigere Quadratmeterpreise, allerdings steigen die Preise auch hier an. Käufer in Mödling zahlen rund 3.500 Euro für den Quadratmeter. In anderen Regionen liegen die Preise deutlich darunter. In Hollabrunn liegt der durchschnittliche Quadratmeterpreis für ein gebrauchtes Haus bei etwa 1.200 Euro und ist damit seit 2014 um 9,3 Prozent gestiegen, während die Preise in Horn, Zwettl, Waidhofen an der Thaya und Gmünd bei steigender Tendenz noch unter 1.000 Euro liegen. Besonders hervorzuheben ist Waidhofen an der Thaya, wo der durchschnittliche Quadratmeterpreis für gebrauchte Häuser seit 2014 um fast 13 Prozent gestiegen ist.

Preisentwicklung bei gebrauchten Häusern in Niederösterreich
Bezirk 2017 Differenz seit 2014
Mödling 3.500 €/m² +4,2%
Hollabrunn 1.200 €/m² +9,3%
Waidhofen an der Thaya 905 €/m² +12,9%
Sankt Pölten 1.940 €/m² +7,7%

 

Der Traum von selbst gebauten Haus

Viele Käufer entscheiden sich gegen den Erwerb eines bestehenden Hauses und gestalten ihre Immobilie lieber komplett selbst. So können individuelle Wünsche am besten berücksichtigt werden und das Traumhaus rückt immer näher. Die Grundstückspreise zeigen gerade in Tulln, Sankt Pölten-Land und Waidhofen an der Ybbs deutliche Entwicklungen. Zwischen den Regionen gibt es hier jedoch signifikante preisliche Unterschiede. In Tulln werden Preise von durchschnittlich 140 Euro pro Quadratmeter erreicht, während Baugrundstücke in Sankt Pölten-Land etwa 55 Euro und in Waidhofen an der Ybbs rund 64 Euro pro Quadratmeter kosten. Der Spitzenreiter der Grundstückspreise ist die beliebte Region Mödling. Für Baugrundstücke zahlen Käufer hier durchschnittlich 450 Euro pro Quadratmeter.

 

Immobilienpreise in Niederösterreich zeigen: Region wird immer beliebter

Rund um die Bundeshauptstadt Wien entwickeln sich die Immobilienpreise in den niederösterreichischen Regionen wie Mödling und Baden kontinuierlich und passen sich an die Entwicklungen innerhalb der Bevölkerung an. Durch die steigende Bevölkerung in Ballungsräumen, hohe Preise im Wiener Stadtgebiet und eine wachsende Zahl an Einfamilienhaushalten bleibt auch das Wiener Umland von Entwicklungen auf dem Immobilienmarkt nicht unberührt.