Jetzt Käufer, Mieter oder Nachmieter findenInserat aufgebenInserat aufgeben

Sofortkredit

Der schnelle Weg zum Geld

Wer eine Immobilie kaufen möchte, muss manchmal entsprechend schnell reagieren. Ist nicht genug Eigenkapital vorhanden, kann ein Sofortkredit die Lösung sein, um sich das Traumhaus zu sichern.

Was ist ein Sofortkredit?

Wie der Name schon sagt, zeichnet sich der Sofortkredit durch seine schnelle Abwicklung aus. Der Kreditnehmer erhält binnen weniger Tage eine Zusage oder Absage und ebenso schnell wird das Geld auf das Konto überwiesen.

Sofortkredite werden aktuell noch in erster Linie von Direktbanken vergeben. Die Prüfung des Kreditantrages erfolgt nach einem standardisierten Verfahren, meist ist ein Einkommensnachweis absolut ausreichend, wodurch eine schnelle Entscheidung seitens der Bank möglich ist.

Welche Vorteile und Nachteile haben Sofortkredite?

Der größte Vorteil ist die schnelle Abwicklung. Aber auch die relativ unkomplizierte Beantragung kann als angenehm empfunden werden. Der Kredit wird über das Internet oder das Telefon beantragt. Die Prüfung ist weniger individuell und genau, wodurch sich die Chancen für den Kreditnehmer erhöhen können.

Die standardisierte Prüfung kann aber auch ein Nachteil sein. Bei der persönlichen Beratung in einer Filialbank werden dem Kreditnehmer anhand einer Anfrage beim österreichischen Kreditschutzverband KSV seine Möglichkeiten aufgezeigt, was einen Schutz vor einer Verschuldung darstellen kann. Ein guter Bankberater plant gemeinsam mit dem Kunden die Finanzierung und gibt wichtige Tipps zur Festsetzung der Kreditrate. Außerdem sind die angebotenen Kreditmodelle individueller, sie werden auf den Kunden zugeschnitten, indem die Lebenssituation berücksichtigt wird.

Darüber hinaus sind die Zinsen und die Zusatzkosten zumeist recht hoch und der Kredit ist wenig flexibel, auf das Pausieren von Ratenzahlungen lassen sich die Direktbanken z.B. eher selten ein. Beim Vergleich der Sofortkredite sollte unbedingt der effektive Zinssatz berücksichtigt werden, da er die Aufschläge und Gebühren der Bank bereits beinhaltet.

Welche Zinsen werden aktuell geboten?

Die sofortige Zahlung und die schnelle Prüfung haben ihren Preis. Auch wenn eine Direktbank beim Sparen mitunter die besten Konditionen bietet, sind die Zinsen für eine Immobilienfinanzierung relativ hoch. Ein Vergleich der aktuellen Kreditzinsen zeigt, dass je nach Betragshöhe und Laufzeit zwischen 2 und 6,5 % möglich sind, die meisten Angebote liegen bei ca. 3,9 %. Bei allen Anbietern ist der Zinssatz variabel, d.h. er kann in Zukunft auch noch steigen.

Ebenfalls zu beachten ist, dass es für die Sofortkredite eine Untergrenze und eine Obergrenze gibt. Das Minimum liegt meist bei 3.000 €, maximal werden 50.000 € bzw. bei wenigen Ausnahmen 65.000 € ausgezahlt.

Wie kann der schnelle Kredit für die Immobilienfinanzierung genutzt werden?

Durch die Begrenzung auf eine maximale Kreditsumme ist es kaum möglich, eine Immobilie allein durch einen Sofortkredit zu finanzieren. Trotzdem sollte diese Kreditform nicht außer Acht gelassen werden. Dadurch, dass der Kreditnehmer das gesamte Geld binnen weniger Tage erhält, kann er es als Eigenkapital angeben. Da bei der Vergabe eines Baukredits 20 % Eigenkapital von der Gesamtsumme die Voraussetzung sind, kann auf diese Weise über Sofortkredite das Baudarlehen ermöglicht werden.

Auch für das Begleichen der Nebenkosten, wie z.B. Grunderwerbssteuer, Kostenvoranschlag usw., ist der schnelle Kredit hilfreich. Kann der Eigentümer als Barzahler auftreten und einen Vorschuss anbieten, sind auch die Baufirmen und Architekten häufig verhandlungsbereiter.