Jetzt Käufer, Mieter oder Nachmieter findenInserat aufgebenInserat aufgeben

Wohnkredit

Darlehen zum Einrichten, Sanieren und Modernisieren

Wer ein Haus kauft oder baut, saniert oder renoviert, wird dafür in den meisten Fällen einen Kredit aufnehmen müssen. Die Konditionen für solche Wohnkredite können je nach Kreditinstitut recht unterschiedlich sein. Bei der Auswahl gibt es einiges zu beachten.

Wodurch zeichnet sich der Wohnkredit aus?

Wie der Name schon sagt, handelt es sich um einen zweckgebundenen Kredit, der für Finanzierungen rund ums Thema Wohnen aufgenommen wird. Häufig wird das Darlehen zu Sanierungs- und Modernisierungszwecken verwendet, aber auch für die Einrichtung der Wohnräume. Anders als Konsumkredite, mit denen ein kurzzeitiger finanzieller Engpass überbrückt oder kleinere Investitionen finanziert werden, haben Wohnbaukredite hohe Kreditsummen und lange Laufzeiten. Soll damit ein ganzes Haus finanziert werden, betragen die Laufzeiten im Schnitt zwischen 25 und 30 Jahre.

Wie wird das Eigenheim finanziert?

Zweckgebundene Kredite können sehr gut an die Bedürfnisse des Kreditnehmers angepasst werden, indem zwischen variablen und flexiblen Zinsen gewählt wird und individuelle Kreditraten, Laufzeiten und sonstige Konditionen vereinbart werden. Je nach Einkommen kann eine langfristige Rückzahlung mit geringer Ratenbelastung vereinbart werden. Tilgungsfreie Zeiträume helfen beim Überbrücken von Engpässen, umgekehrt können Sondertilgungen oder eine vorzeitige Rückzahlung die Kosten für den Kredit verringern.

Wie erfolgt die Finanzplanung beim Immobilienkauf?

Lange vor der Bauplanung muss die Finanzplanung abgeschlossen sein. Risikobereitschaft ist hier fehl am Platz. Der Kreditnehmer sollte genau berechnen, wie viel Kredit er sich leisten kann. Dabei ist nicht nur die aktuelle finanzielle Situation zu berücksichtigen, auch mögliche zukünftige Szenarien sind durchzuspielen. Dazu gehört, die zu erwartenden monatlichen Einnahmen den Ausgaben gegenüberzustellen. Die Erfahrungen der letzten Jahre sind eine wichtige Orientierungshilfe dabei, jedoch sollten trotzdem auch bisher noch nicht eingetroffene Ereignisse, wie etwa ein Jobverlust oder eine Berufsunfähigkeit, abgesichert werden. Die monatliche Kreditrate sollte maximal zwei Drittel, am besten nur die Hälfte vom monatlichen Guthaben ausmachen.

Wie finden Kreditnehmer einen günstiges Wohnkredit?

Auch wenn Kunden ihrer Hausbank treu bleiben wollen, sollten sie nicht auf einen Kreditvergleich mittels Kreditrechner verzichten. So lässt sich ein Überblick über die aktuell üblichen Konditionen gewinnen, die zur Argumentationsgrundlage bei Kreditverhandlungen werden können. Kommt auch eine andere Bank infrage, kann der Kreditnehmer anhand eines Kreditrechners eine erste engere Auswahl treffen. Die angebotenen Kreditmodelle werden anschließend in einem persönlichen Beratungsgespräch einer genaueren Prüfung unterzogen. Der nominale Zinssatz rückt dabei in den Hintergrund, für den Vergleich von Bedeutung sind die effektiven Zinsen, welche die Kosten für den Kredit beinhalten. Es kann sich durchaus lohnen, einen schlechteren Zinssatz zu akzeptieren, wenn dafür die Rahmenbedingungen kulanter gestaltet sind und etwa eine vorzeitige Rückzahlung ohne Strafzahlung möglich ist.

Was ist eine Hypothek?

Hypotheken sind eine legitime Form der Absicherung durch die Bank. Der Geldgeber wird mit einem Grundpfandrecht in das Grundbuch eingetragen. Der Kreditnehmer bleibt aber weiterhin Herr im eigenen Haus. Die Bank kann nur eingreifen, wenn der Hausherr insolvent wird. Einzelne Zahlungsverzögerungen reichen noch nicht aus, um das Pfandrecht geltend zu machen. Hypotheken sollten Kreditnehmer deshalb nicht abschrecken, sofern sie einen soliden Finanzierungsplan aufgestellt haben. Die Pfändung ist nur der allerletzte Schritt.

Worauf ist beim Kreditvertrag zu achten?

Der Kreditnehmer sollte vor Vertragsunterzeichnung darauf bestehen, dass ihm ein Mustervertrag ausgehändigt wird, mit dem er sich ein Bild von den Kosten machen kann. Die Bank ist laut Verbraucherkreditgesetz dazu verpflichtet, ein solches Musteroffert auf Anfrage auszuhändigen. Der tatsächliche Vertrag kann vom Muster noch abweichen, etwa wenn die Bonitätsprüfung ein schlechtes Ergebnis gebracht hat oder Nachverhandlungen geführt wurden. Auch die Aushändigung eines Entwurfs des verbindlichen Vertrages steht dem zukünftigen Kreditnehmer zu.

Wird eine Restschuldversicherung oder eine Risikolebensversicherung verlangt, muss diese nicht bei der geldgebenden Bank abgeschlossen werden, sondern es kann dafür auch ein unabhängiges Versicherungsinstitut gewählt werden.