Jetzt Käufer, Mieter oder Nachmieter findenInserat aufgebenInserat aufgeben

Erschließungskosten

Wichtiger Kostenfaktor beim Hausbau

Wer ein Haus bauen möchte, muss abgesehen von den Baukosten einige weitere Kostenpunkte einplanen. Neben der Grunderwerbssteuer und den Gebühren für die Eintragung ins Grundbuch können insbesondere die Erschließungskosten zu Buche schlagen.

Was muss erschlossen werden?

Das eigene Grundstück zu erschließen bedeutet, Leitungen für Strom, Gas, Telefon, Wasser und Abwasser zu verlegen. Dazu muss ein Bodengutachten erstellt werden, bei Bedarf muss das Grundstück von Wurzeln und Bäumen befreit werden. Neben der technischen ist auch eine verkehrsmäßige Erschließung notwendig. Sie ist in Österreich Vorschrift und bedeutet, dass jedes Baugrundstück über eine eigene Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz, also eine Auffahrt verfügen muss. Alternativ werden Wegdienstbarkeiten gewährt, die eine Mitbenutzung bestehender Auffahrten auf Nachbargrundstücken erlaubt.

Die Kosten für die Erschließung betragen für ein Einfamilienhaus je nach Größe und Beschaffenheit des Grundstücks mehrere Tausend Euro, die als Baunebenkosten bei der Finanzplanung berücksichtigt werden müssen. Im Schnitt muss mit 8.000 Euro gerechnet werden.

Wovon hängen die Kosten ab?

Die Kosten richten sich nach dem Aufwand. Sind die nächsten Anschlussstellen weit entfernt, dann steigen die Aufschließungskosten. Bevor Rohre und Leitungen auf dem Grundstück verlegt werden, sollte deshalb geprüft werden, welches der kürzeste Weg zum öffentlichen Netz ist. Gemeinden und lokale Strom- oder Wärmeanbieter geben hierzu Auskunft.

Neben diesen Kosten für die Herstellung fallen Gebühren für die Bereitstellung an. Diese können sich je nach Gemeinde und Bundesland voneinander unterscheiden. Der Grundstücksbesitzer zahlt diese Anschlussgebühren für Wartung, Erweiterung und Reparaturen der öffentlichen Leitungen sowie für die Entsorgung der Abwässer. Für Grundstücke, die schon erschlossen, aber noch nicht bebaut sind, werden diese Gebühren ebenso fällig wie für Bauland, auf dem der Bau eines Hauses geplant ist.

Welche Förderungen gibt es für Erschließungskosten?

Je nach Bundesland gibt es unterschiedliche Förderungen für die Erschließung. Dabei werden insbesondere Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien, wie zum Beispiel Fernwärme- oder Erdgasanschlüsse, gefördert.

Immobilien suchen in Österreich