Garconniere

Auf kleinem Raum gemütlich wohnen

Die kleinen Wohnungen sind eine beliebte und günstige Alternative zu WG-Zimmern. Der Wohnraum ist zwar überschaubar, dafür ist absolute Privatsphäre gegeben, keine Räumlichkeiten müssen mit anderen Mitbewohnern geteilt werden.

Immobilien suchen in Österreich

Wie sieht eine typische Garconniere aus?

Das Teilen wäre auch sehr schwierig, denn bei einer Garconniere handelt es sich um eine Einzimmerwohnung, d.h. Wohnraum, Küche und Schlafzimmer sind nicht voneinander getrennt. Die typische Wohnung hat einen kleinen Eingangsbereich bzw. ein Vorzimmer, das aber meist ohne Trennung durch eine Tür in den Wohn- und Schlafbereich übergeht.

Die Bezeichnung Garçonnière stammt aus dem französischen und bedeutet so viel wie Junggesellenwohnung. Für gewöhnlich wird sie zweckmäßig eingerichtet bzw. voll möbliert vermietet, für die Übernahme der Möbel wird ein Aufpreis verlangt, der im Mietvertrag festgehalten wird.

Was kostet eine Einzimmerwohnung?

Die Preise für Garconnieren in Österreich sind sehr unterschiedlich. Wie auch alle anderen Formen von Mietwohnungen und Eigentumswohnungen sind sie vor allem in den Studentenstädten Wien, Salzburg und Innsbruck sehr teuer. Eine Wohnung in Wien kostet z.B. im Schnitt fast das Vierfache einer Eigentumswohnung in der Steiermark, die Mieten sind in den Hauptstädten ebenfalls mindestens um ein Drittel höher als in den günstigeren Wohngebieten Österreichs, wie z.B. Kärnten oder das Burgenland. Allgemein gilt, dass der Preis pro m² im Vergleich zu anderen Immobilien relativ hoch ist. Je kleiner die Wohnung, umso teurer wird der Durchschnittspreis.

Welche Vorteile und Nachteile hat eine Garconniere?

Garconnieren sind aufgrund ihrer Größe eine relativ günstige Art zu wohnen. Im Schnitt haben Einraumwohnungen etwa 30-45 m² Wohnfläche. Für Singles, Studenten und Pendler mit wenig Budget ist das eine optimale Lösung. Die Einzimmerwohnungen sind häufig nur wenig teurer als WG-Zimmer, allerdings auch entsprechend heiß begehrt. Durch ihre überschaubare Größe nimmt das Reinigen der Wohnungen wenig Zeit in Anspruch, auch die Heizkosten sind überschaubar. Ein weiterer Vorteil ist das Vorhandensein der benötigten Möbel. Der Mieter spart sich die Kosten für die Einrichtung und kann dadurch in Bezug auf einen Umzug sehr flexibel bleiben.

Dass alle Wohnbereiche in einem Raum zusammengefasst sind, ist aber nicht immer von Vorteil. Die Gerüche vom Kochen verbreiten sich in der ganzen Wohnung und wer zu zweit in der Wohnung wohnt hat keinen eigenen Rückzugsort. Beim aktuellen Trend in Österreich zu mehr Wohnfläche kann eine Einzimmerwohnung beklemmend wirken.

Wie werden sich die Preise für Garconnieren entwickeln?

Ob sich der Kauf einer Einraumwohnung lohnt, ist eine Frage der Lage und der Lebenssituation. Aufgrund der räumlichen Begrenzung sind Garconnieren oftmals nur als Übergangslösungen, z.B. während der Ausbildungszeit, gedacht. Wer sesshaft werden will, tendiert auch als Single eher zu größeren Wohnungen mit mindestens zwei Zimmern.

In den österreichischen Studentenstädten lohnt sich der Kauf einer Einzimmerwohnung aber in jedem Fall. Die Wohnungen sind sehr begehrt, die Nachfrage ist groß und das Angebot relativ überschaubar, wodurch entsprechend lukrative Mieten verlangt werden können. Die Wohnungsknappheit wird auch in Zukunft anhalten, die Mieten werden weiter steigen oder zumindest auf dem aktuell hohen Niveau bleiben. In den ländlichen Regionen ist die Nachfrage nach Einzimmerwohnungen hingegen eher gering, weshalb hier der Kauf gut überlegt sein sollte.