Jetzt Käufer, Mieter oder Nachmieter findenInserat aufgebenInserat aufgeben

Wohnraum absichern

Ist eine Haushaltsversicherung notwendiger Papierkram?

Sie haben gerade eine neue Immobilie gekauft. Jetzt soll natürlich ein Mieter her. Brauchen Sie oder Ihr Mieter in dem Haus oder der Wohnung eine Haushaltsversicherung? Und falls ja, was bringt Ihnen diese?

Ein neuer Mieter ist gefunden, sein Einzugstermin steht fest. Für den Vermieter steht jetzt einiges an Papierkram an. Darunter fällt die Haushaltsversicherung.

In Österreich muss ein Mieter nicht zwangsläufig eine Haushaltsversicherung abschließen, auch wenn Sie als neuer Vermieter das verlangen. Ein Ausnahmefall tritt ein, wenn Sie Ihr Mobiliar mitvermieten. Manchmal reicht dazu schon eine Küche. Aber auch, wenn das nicht der Fall ist, sollten Sie als Immobilienbesitzer über den eigenen Abschluss einer solchen Versicherung – unabhängig von Ihrem Mieter – nachdenken.

Immobilien suchen in Österreich

Bestehende Versicherung gilt weiter

Nach den allgemeinen Bedingungen für die Haushaltsversicherung (Art 3.4. ABH 2012) besteht im Fall eines Wohnungswechsels des Versicherungsnehmers für die neue Wohnung Versicherungsschutz, sofern der Vertrag nicht vor und mit Wirkung auf den Tag vor Beginn des Umzugs gekündigt wird. Dies bestätigte erste jüngst der OGH in einer Entscheidung.

Die Klägerin im gegenständlichen Fall zog von der ursprünglich versicherten Wohnung in eine größere Wohnung, wovon die Klägerin die beklagte Versicherung nicht in Kenntnis setzte. Die Versicherung leistete für den durch einen Wohnungsbrand entstandenen Schaden nur aliquoten Ersatz im Verhältnis der Wohnnutzfläche der ursprünglichen in der Polizze genannten Wohnung zur Wohnnutzfläche der neu bezogenen Wohnung, in der der Brand stattgefunden hatte. Die Klägerin war mit ihrem Begehren auf Ersatz des gesamten Schadens dem Grunde nach erfolgreich. Der Oberste Gerichtshof führte aus: Die maßgebliche Bestimmung der ABH 2012 ist dahin auszulegen, dass Versicherungsschutz nach einem Wohnungswechsel auch für die neue Wohnung dann besteht, wenn der Vertrag nicht mit Wirkung vor Beginn des Umzugs gekündigt wurde.

Nicht schummeln

Es gibt zwei Arten der Haushaltsversicherung: die Quadratmeter- und die Summenversicherung. Während die Quadratmeterversicherung schnell und einfach abgeschlossen wird, weil sie die Schutzsumme nur anhand der Wohnnutzfläche berechnet, ist die Summenversicherung deutlich aufwändiger. Als Versicherungsträger muss man hierfür eine vollständige Inventarliste erstellen. Achtung: Nicht bei dem Wert des Inventars für einen günstigeren Versicherungspreis schummeln. Wenn es nämlich wirklich zu einem Schaden kommt und Sie mehr Geld von der Versicherung verlangen, kann diese eine Beschwerde wegen Unterversicherung einlegen. Im schlimmsten Fall gibt es gar kein Geld.

Im Schadensfall gilt es, das Problem sofort an die Versicherung zu melden. Die meisten Unternehmen setzen für die Schadensmeldung eine Frist von drei Tagen. Da Sie selbst nicht in der Immobilie wohnen, muss zunächst Ihr Mieter Ihnen den Schadensfall mitteilen. In einem weiteren Schritt treten Sie mit der Versicherung in Kontakt. Bis die Versicherung tätig wird, kann jedoch einige Zeit vergehen. Das liegt an dem oft komplizierten Überprüfungsverfahren.

Nach den allgemeinen Bedingungen für die Haushaltsversicherung (Art 3.4. ABH 2012) besteht im Fall eines Wohnungswechsels des Versicherungsnehmers für die neue Wohnung Versicherungsschutz, sofern der Vertrag nicht vor und mit Wirkung auf den Tag vor Beginn des Umzugs gekündigt wird. Dies bestätigte erste jüngst der OGH in einer Entscheidung.

Die Klägerin im gegenständlichen Fall zog von der ursprünglich versicherten Wohnung in eine größere Wohnung, wovon die Klägerin die beklagte Versicherung nicht in Kenntnis setzte. Die Versicherung leistete für den durch einen Wohnungsbrand entstandenen Schaden nur aliquoten Ersatz im Verhältnis der Wohnnutzfläche der ursprünglichen in der Polizze genannten Wohnung zur Wohnnutzfläche der neu bezogenen Wohnung, in der der Brand stattgefunden hatte. Die Klägerin war mit ihrem Begehren auf Ersatz des gesamten Schadens dem Grunde nach erfolgreich. Der Oberste Gerichtshof führte aus: Die maßgebliche Bestimmung der ABH 2012 ist dahin auszulegen, dass Versicherungsschutz nach einem Wohnungswechsel auch für die neue Wohnung dann besteht, wenn der Vertrag nicht mit Wirkung vor Beginn des Umzugs gekündigt wurde.