Jetzt Käufer, Mieter oder Nachmieter findenInserat aufgebenInserat aufgeben

Gebäudeversicherung

Optimale Versicherung des Eigenheims

Welcher Anbieter ist der passende? Viele Faktoren fließen in die Entscheidung mit ein: Die monatlich möglichen Prämien, der Versicherungsumfang und die Versicherungssumme sind nur einige Einflussgrößen bei der Wahl der Versicherung.

Die Leistungen einer Gebäudeversicherung

Die Gebäudeversicherung ist eine Elementarversicherung, ohne die ein Gebäude nicht gebaut oder gekauft werden sollte. Zur Grunddeckung zählen Schäden durch Feuer, wie Brand oder Blitzschlag, Schäden durch Leitungswasser, z.B. Rohrbrüche, Sturmschäden und Schäden durch Hagel, Schneedruck oder Steinschlag sowie eine Glasversicherung, wobei hier die Gebäudeverglasung versichert ist. Zur Versicherung zählt auch eine Grundbesitzerhaftpflicht. Auch möglicherweise notwendige Abbrucharbeiten und Aufräumarbeiten werden finanziell übernommen. Eine Gebäudeversicherung kann bei Bedarf um zusätzliche Sparten erweitert werden. Die Grundlage für die Berechnung der Versicherungssumme ist der Neuwert des Versicherungsgegenstandes.

Was beim Vergleich zu beachten ist

Wer sich über die aktuellen Angebote von Versicherungen informieren möchte, kann sich mit einem Versicherungsrechner einen schnellen Überblick verschaffen. Allerdings ist dieser nur ein erster Anhaltspunkt, da die Details bei der Wahl entscheiden sollten. In Regionen, in denen häufig Unwetter vorkommen oder die strenge Winter haben, sollte vor allem in Bezug auf die Sturmversicherung und die Versicherung durch Hagel, Frost und Schneedruck eine Unterversicherung vermieden werden. Eigentümer von Immobilien, die sich in weniger guten Wohngebieten befinden, sollten sich auf den Schutz vor Vandalismus konzentrieren. Grundsätzlich gilt: am besten zu viel versichert, als dass der Versicherte im Schadensfall auf einem Großteil der Kosten sitzen bleibt. Allgemein sollte auch geklärt werden, wie weit die Versicherung der Privathaftplicht greift und welche Familienmitglieder bzw. Mitbewohner mitversichert sind. Für den Versicherungsvergleich bedeutet das, dass nicht die Prämien das wichtigste Kriterium sind, sondern die Leistungen entscheiden.

Immobilien suchen in Österreich

Ein häufiger Fall – Der Wasserschaden

Für jeden Haushalt ist eine Leitungswasserversicherung zu empfehlen, besonders für Besitzer von Aquarien. Sie schützt im Falle von Frostschäden an Rohren, Rohrbrüchen, sowie Schäden an Heizungen und Heizungsanlagen, sofern der Eigentümer nicht grob fahrlässig gehandelt hat. Auch durch Leitungswasser entstehende Folgeschäden, wie z.B. feuchte Wände, kaputter Parkett usw. werden teilweise ersetzt.

Die Gebäudeversicherung im Test

Im Test haben sich erhebliche Unterschiede zwischen den Angeboten verschiedener Versicherungen ergeben. Die Preise beginnen bei ca. 10 Euro pro Monat und können über 100 Euro betragen. Im Allgemeinen sind die Leistungen gut, jedoch variabel. Deshalb gehört es zu den Aufgaben des Interessenten, sich über die Kosten, die der Versicherungsschutz deckt, zu informieren. Nicht jede Versicherung bietet dieselben Leistungen bei Elementarschäden, oft werden die günstigeren Tarife nur aufgrund von hohen Selbstbehalten gewährt. Dementsprechend sind die beworbenen günstigen Versicherungsmodelle häufig nur ein Lockmittel und die tatsächlichen Tarife sind dann deutlich höher.

Auch in Bezug auf die Vertragsgestaltung ist der Inhalt häufig sehr kompliziert formuliert. Der Kunde sollte deshalb sämtliche Versicherungsfälle und die damit verbundenen finanziellen Leistungen gesondert schriftlich festhalten und sich Klarheit über die Vertragsbedingungen schaffen. Nicht selten kommt es vor, dass die Versicherung ein kleines Schlupfloch im Vertrag versteckt, wodurch sie im Versicherungsfall aussteigen kann.

Sehr hilfreich können auch Kundenbewertungen sein, die auf Erfahrungen im Schadensfall beruhen. Denn es kommt schließlich darauf an, wie die Versicherung reagiert, wenn Geld von ihr gefordert wird.

Ist eine Gebäudeversicherung Pflicht?

Das Abschließen einer solchen Versicherung ist in Österreich nicht verpflichtend. Für verantwortungsvolle Immobilienbesitzer sollte sie jedoch selbstverständlich sein. Wird die Immobilie vermietet, kann die Versicherung in die Miete einfließen, jedoch ist der Mieter vor Vertragsabschluss über die Mietgebäudeversicherung zu informieren.

Ist eine Gebäudeversicherung auch eine Hausratversicherung?

Nein, die Gebäudeversicherung versichert, wie der Name schon sagt, nur das Gebäude und seine festen Bestandteile sowie die gemeldeten Bewohner. Damit auch der Inhalt versichert wird, muss eine Hausratsversicherung abgeschlossen werden. Viele Versicherungen bieten ein entsprechendes Gesamtpaket zu einem Pauschalpreis an.

Welche Zusatzversicherungen empfiehlt Stiftung Warentest?

Stiftung Warentest rät unbedingt zum Abschließen einer Gebäudeversicherung, wobei auch das Institut deutliche Preisunterschiede festgestellt hat. Neben der Hausversicherung empfehlen Stiftung Warentest und AK den Abschluss einer Hausratsversicherung, einer Sachversicherung, einer Eigenheimversicherung, einer Berufshaftplicht und einer privaten Krankenversicherung. Zu einem Bestandteil der Versicherung sollten unbedingt eine umfassende Feuerversicherung und eine Sachversicherung gehören.

Eine Gebäudeversicherung von der Allianz

Die Allianz ist in Österreich einer der beliebtesten Anbieter von Gebäudeversicherungen. Die Bestandteile der Wohngebäudeversicherung können vom Versicherungsnehmer selbst gewählt werden, d.h. er zahlt nur für das, was seiner Meinung nach passieren könnte. Ein besonderer Service der österreichischen Versicherung ist die Übernahme der Kosten für den Wiederaufbau oder die Instandsetzung einer Immobilie, auch wenn der Wert und die Kosten gestiegen sind und keine Wertanpassung erfolgte.