Häuser kaufen in Tirol

Im Westen Österreichs liegt Tirol als drittgrößtes Bundesland. Es wird umrahmt von Vorarlberg, dem Land Salzburg, Kärnten, Bayern, dem Schweizer Kanton Graubünden sowie den Provinzen Belluno und Bozen in Italien. Die Landeshauptstadt Innsbruck ist mit 120.000 Bewohnern die größte Stadt des Landes. An zweiter Stelle folgt Kufstein mit 17.300 Einwohnern und Telfs an dritter Stelle, wo 14.600 Menschen wohnen. Als bedeutender wirtschaftlicher Faktor gilt der Tourismus.

Freizeitmöglichkeiten in Tirol

Touristisch gliedert sich das Land in 34 Regionen, darunter fallen Gebiete wie das Zillertal, Mayrhofen, die Olympiaregion Seefeld, die Kitzbüheler Alpen und St. Anton am Arlberg. Im Winter locken unzählige Pisten und Loipen zum Skivergnügen, in den Sommermonaten können in den Bergen und Wäldern herrliche Wanderungen unternommen werden. Rund 600 Seen und Weiher laden zum Baden, Angeln, Surfen, Paddeln, Segeln und anderen Aktivitäten ein. Sommerrodelbahnen und Freizeitparks sorgen für Abwechslung. Kulturfreunde kommen in der Hauptstadt Innsbruck auf ihre Kosten. Sie ist von historischen Bauwerken geprägt, zu den bekanntesten gehören das Goldene Dachl, der Dom zu St. Jakob und die Hofburg. Im Landesmuseum und im Volkskundemuseum erfährt man Wissenswertes über das Bundesland und seine Bewohner. Kufstein ist nicht nur durch das Kufsteinlied als "Perle Tirols" berühmt, sondern bezaubert auch mit dem umliegenden Naturschutzgebiet Wilder Kaiser. Hier kann man in den urigen Hütten Spezialitäten wie die Pressknödel oder Schlutzkrapfen mit zerlassener Butter genießen. Viele Events, zu denen der Tag der 1.000 Lichter gehört, locken das ganze Jahr über Besucher in die Stadt. In der Stadt Telfs dominiert die neuromanische Doppelturmkirche St. Peter und Paul. Zur Freizeitgestaltung bieten sich der Golfplatz Wildmoos, die Tennisanlage Birkenberg, das Schwimmbad und das Sportzentrum Telfs an.

Weitere Informationen

In wirtschaftlicher Hinsicht hat Innsbruck die größte Bedeutung, neben Verwaltungs- und Bildungseinrichtungen existieren dort auch größere Unternehmen. Die Universitätsstadt verfügt über sieben Hochschulen und Universitäten, acht höhere Schulen und acht berufsbildende Schulen. In den übrigen Landesteilen herrschen Klein- und Mittelbetriebe vor. Die bedeutendste Einnahmequelle stellt der Tourismus dar, der 53.000 Personen beschäftigt. Die Verkehrsanbindung ist ausgezeichnet. Innsbruck verfügt über einen internationale Flughafen. Autofahrer können über den Brenner nach Italien gelangen sowie die Inntalautobahn nach München nutzen. Bahnverbindungen führen nach Wien oder Salzburg, die Bahnstrecke von München führt über Tirol bis nach Verona in Italien.

Top Häuser zum Kauf