Jetzt kostenlos Käufer, Mieter oder Nachmieter findenInserat aufgebenInserat aufgeben

Mietwohnungen bis 800 Euro in 1. Bezirk Innere Stadt

2 Wohnungen zur Miete

Entzückende Garçonnière mit Pariser Flair in Top Lage

Wohnung in 1010 Wien

Diese knapp 28m2 große und gemütliche  Garçonnière befindet sich im 3. Liftstock eines wunderschönen Altbauhauses in der Singerstraße. Raumaufteilung: - Vorraum mit kleiner Küche und Zugang zum Badezimmer mit Badewanne, Handwaschbecken und WC - Wohn- Schlafraum mit schönem Blick durch die Riemergasse Ausstattung: - Gasetagenheizung - Abstellraum gegenüber von der Wohnungstüre  
Fläche m² 28
Zimmer 1
Miete € 682

1 Zimmer Apartment im Herzen von Wien, Singerstrasse, 1010 Wien

Wohnung in 1010 Wien

Dieses 1 Zimmer Apartment im Herzen von Wien freut sich auf neue Bewohner. Sie gelangen über den Lift in das vierte Stockwerk und schon sind Sie angekommen.Es befindet sich eine Kochnische in diesem charmanten Apartment sowie ein Badezimmer mit einer kleinen Badewanne und WC.TOP INFRASTRUKTUROptimale öffentliche Verkehrsanbindung: U1 u. U3, Straßenbahn 2 (Ringwagen), Bus 3AIn unmittelbarer Nähe befinden sich auch Garagenplätze zur Miete!Die Gesamtmiete beträgt Euro 790,00 pro Monat und setzt sich aus der Miete, Betriebskosten und MwSt. zusammen. Alle anderen Kosten wie für Kabel, Strom, Gas, Telefon, Internet etc., werden vom Mieter direkt bei den Anbietern verrechnet. Verpassen Sie nicht diese einmalige Gelegenheit um in einem geschichtsträchtigen Stadthaus wohnen zu können! Geschichte: 1, Singerstraße 28 (Konskriptionsnummer 890); Zu den drei Haken (frühere Bezeichnung) Vorgängerbauten Hier standen ursprünglich zwei Häuser: Haus A Die erste urkundliche Erwähnung dieses Hauses stammt aus dem Jahr 1450. 1526 fiel es einem Brand zum Opfer, wurde aber bald darauf wieder neu errichtet. Mit Kaufkontrakt vom 22. April 1650 erwarb es das benachbarte Franziskanerkloster. Daraufhin wurde der hintere Teil des Hauses abgebrochen und dessen Grundfläche in das Kloster einbezogen. Der vordere Teil wurde 1651 wieder veräußert. Haus B 1478 wird Haus B erstmals urkundlich erwähnt. Im Jahr 1522 kam es zum Streit mit dem Nachbarn wegen des Einbaus zweier Fenster, der von der Stadt Wien entschieden werden musste. Nach 1627 wurde es vom Franziskanerkloster angekauft, das wie beim Haus A den rückwärtigen Teil abtragen ließ. Auf dessen Fläche wurde das Klostergebäude erweitert, der vordere Teil im Jahr 1651 verkauft. Heutiges Gebäude Nachdem ab dem Jahr 1808 beide Häuser demselben Besitzer gehörten, entstand noch im selben Jahr heutige Gebäude, das auf einer Grundfläche von 254 Quadratmetern steht. Im Haus befindet sich eine alte Gastwirtschaft, die den Namen "Zu den drei Hacken" führt (das Gebäude selbst trug den Schildnamen "Zu den drei Haken"). Zu dessen Stammgästen zählten unter anderen Johann Nestroy, Theodor Giesrau, Therese Krones, Franz von Schober, Franz Schubert, Moritz von Schwind, Franz Kuppelwieser und Wenzel Scholz. Im Zweiten Weltkrieg erlitt das Haus nur unwesentliche Splitterschäden.
Fläche m² 29
Zimmer 1
Miete € 790