{"obj_regio1":"002","obj_regio2":"002007","obj_regio3":"002007005","obj_ityp":"3","obj_zipCode":"9530","obj_title":"Bauernsacherl, Stillgelegte Landwirtschaft mit Nebengebäude","obj_picture":"https://pictures.immobilienscout24.de/prod.www.immobilienscout24.at/pictureserver/loadPicture?q=70&id=012.0015I00000ZvGkN-9eff2c3e97ae4fdf8cc4635a1881ce0a","obj_exclusiveExpose":"false","obj_cwId":null,"obj_purchasePrice":169000,"obj_purchasePriceRange":"4","obj_baseRentRange":null}
Slide 1
Slide 2
Slide 3
Slide 4
Slide 5
Slide 6
Slide 7
Slide 8
Slide 9
Slide 10
Slide 11
Slide 12
Slide 13
Slide 14
Slide 15
Slide 16
Slide 17
Slide 18
Slide 19
Slide 20
Slide 21
Slide 22
Slide 23
Slide 24
Slide 25

Bauernsacherl, Stillgelegte Landwirtschaft mit Nebengebäude

ANTON Immobilien e.U.Herr Andreas ANTON
Zimmer8
Fläche m²213
Preis
169.000
9530 Bleiberg-Kreuth

Einmalige Kosten

Kaufpreis169.000
Preisinformation: Kaufnebenkosten: Grunderwerbsteuer: 3,5 % Grundbucheintragungsgebühr: 1,1 % Vertragserrichtungskosten: lt. Tarif Notar Provision inkl. USt: € 6.084,-- ( 3% vom Kaufpreis zzgl. 20 % USt) Dieses Angebot ist unverbindlich, freibleibend, Zwischenverwertung vorbehalten.
Provision: 3% plus 20% Ust

Laufende Kosten

Betriebskosten88,46

Merkmale

Baujahr 1700
Renovierungsbedürftig
Gesamtfläche 213 m²
Grundstücksfläche 5.308 m²
Garten
8 Zimmer
2 Schlafzimmer, 2 Badezimmer
Parkplatz
2 Parkmöglichkeiten

Ausstattung

Gartennutzung

Heizung

Ofenheizung
Energieausweis vorhanden
Heizwärmebedarf
(HWB), 68 kWh/(m²a)
C
Gesamtenergieeffizienz-Faktor
(f GEE, SK), 1,01
C

Beschreibung

Wessen Traum es immer schon war eine stillgelegte Landwirtschaft, also eine aufgelassene Landwirtschaft mit Nebengebäude – auch bekannt als „Bauernsacherl“ zu erwerben, für den bietet sich diese Liegenschaft in Bleiberg – Nötsch hervorragend an. Das Bauernsacherl befindet sich in absolut ruhiger Sonnenlage und das auch im Winter!
Auf dem Grundstück befinden sich ein Wohnhaus, ein Stall und ein Nebengebäude.

Das Wohngebäude bedarf einer Sanierung, hat aber ein neues Dach mit genehmigten unfertigem Dachbodenausbau. Hierfür ist neues Material, wie Solarpanels, Heizkörper, WC – Schalen, Waschbecken, Duschbecken, Elektromaterial, Rigipsplatten und auch diverses Werkzeug vorhanden.
Es wurde in Massivbauweise erbaut und derzeit mit einem Einzelofen beheizt. Weiterführend ist aber eine Fußbodenheizung mit festen Brennstoffen geplant. Der Strom-, Wasser- und Kanalanschluss ist bis dato aktiv. Ein gewisses handwerkliches Geschick wäre bestimmt kein Nachteil.
Im Erdgeschoss und Obergeschoß befindet sich eine Gewölbekonstruktion welche die Räumlichkeiten mit ihrem Charme zu etwas ganz besonderem machen kann. Durch den Vorraum nach links kommt man zur ehemaligen Küche nebenst Bad inklusive WC. Die Fenster im Erdgeschoss sind aus Kunststoff in einfacher Ausführung. Nach rechts geht es zum Kellerraum der ca. 14 m² groß ist. Über eine massive viertelgewendelte Treppe gelangt man in das Obergeschoss. In dem befindet sich ein Vorraum, ein großes Wohnzimmer, zwei Schlafzimmer, Küche und ein Abstellraum. Die Fenster im Obergeschoss sind aus Kunstoff in einfacher Ausführung. Über eine weiere Treppe gelangt man in den Dachboden.

Westlich des Wohnhauses befindet sich ein Nebengebäude. Es wurde auf einem geschlichteten Steinsockel als eingeschossige Holzkonstruktion mit einem Satteldach und zweiflügeligem Holztor errichtet. Leider ist es in einem sanierungsbedürftigen Zustand und die Tragfähigkeit sollte statisch überprüft werden.

Östlich des Wohnhauses steht ein in Mischbauweise (Stein/ Holz) errichteter Stall. Die Innenwände aus Holzständer sind teilweise beplankt. Die Fußböden sind in massiver Ausführung z. B. Beton- bzw. Holzboden gefertigt. Im Gebäude ist keine sanitäre Ausstattung und auch keine Heizung vorhanden. Die eingerichtete Werkstatt im Obergeschoss, kann sich bei der Sanierung durchaus als nützlich erweisen. Im Untergeschoss befinden sich die zwei ehemaligen Stallräume die sich sehr gut als Abstellraum für allfällige Gartengeräte, Fahrräder usw. anbieten.

Die Baukörper sind im südwestlichen Grundstücksbereich annähernd in einer Linie situiert. Der Zufahrts- und Zugangsbereich erfolgt westlich des Wohnhauses, die als eine asphaltierte Fläche bis zur östlichen Gebäudekante des „Stalls“ führt. Das polygonale Grundstück ist nicht eingefriedet und der Traufenbereich ist bis auf den asphaltierten Teilbereich nicht befestigt ausgeführt. Kleinere Plateaus sind innerhalb des Grundstücks erkennbar. Es ist mit diversen Hecken, Büschen, Bäumen und Wiese bewachsen. Eine kleine Herausforderung für jeden Hobbygärtner mit grünen Daumen

Die Liegenschaft liegt in Kreuth, das ist eine Ortschaft in der Marktgemeinde Bad Bleiberg im
Bezirk Villach Land. Die Marktgemeinde Bad Bleiberg ist ein Kurort mit 2179 Einwohnern
(Stand 1. Jänner 2020) und liegt westlich von Villach in einem Hochtal zwischen dem Dobratsch
und dem Bleiberger Erzberg. Die Gemeinde mit den beiden Katastralgemeinden Bleiberg und
Kreuth umfasst fünf Ortschaften: Bad Bleiberg, Bleiberg-Kreuth, Bleiberg-Nötsch, Hüttendorf
und Kadutschen.
Die Geschichte Bleibergs wurde überwiegend vom Blei- und Zinkbergbau geprägt. Die erste
urkundliche Erwähnung als Pleyberg stammt aus dem Jahr 1333.
Im heutigen Gemeindegebiet wurden seit dem zweiten Viertel des 14. Jahrhunderts Blei und
Zink abgebaut. 1717 nahmen Bleiberger Knappen an der Belagerung von Belgrad teil. 1759
erwarb Maria Theresia die bis dahin bambergischen Besitzungen. Im St. Oswaldi-Stollen bei
Bleiberg wurde im Jahre 1780 ein seltenes Kalkgestein, der sogenannte Bleiberger
Muschelmarmor entdeckt.
Die Ortsgemeinde Bleiberg hatte sich im Jahr 1850 konstituiert, 1930 wurde sie aufgrund der
überregionalen Bedeutung zur Marktgemeinde erhoben.
1867 wurde die Bleiberger Bergwerks Union (BBU) gegründet. Im und nach dem Ersten
Weltkrieg erreichte der Bergbau einen Höhepunkt. 1946 wurde die BBU verstaatlicht. Am 9.
März 1951 kam es im Stollen durch einem Wassereinbruch zur Entdeckung der Thermalquelle
1967 wurde ein Thermalbad errichtet, das sich bald großer Beliebtheit erfreute. 1978 wurde
der Gemeinde das Prädikat Bad verliehen. 1993 wurde der Blei- und Zinkabbau eingestellt. Ein
Teil der ehemaligen Stollen wird heute als Schaubergwerk Terra Mystica und Schaubergwerk
Terra Montana genutzt. Der Friedrich- und der Thomasstollen wurden erweitert und werden
als Heilstollen (99 % Luftfeuchtigkeit, 8 °C) genutzt. Ende des 18. Jahrhunderts hatte Bleiberg
4000 Einwohner. Die Bleiberger Knappenkultur wurde 2010 in das Verzeichnis des
immateriellen Kulturerbes in Österreich der UNESCO aufgenommen.
Seit Schließung des Bergbaues bemühen sich Initiativen um den Erhalt und die Weitergabe des
damit verbundenen Kulturerbes, wie der Bergmannsprache, den noch vorhandenen alten
Schrämstollen, dem Bleiberger Knappenspiel, der Barbaramesse, dem „Ledersprung“, und
weiteren erhaltenswerten Besonderheiten.
Bleiberg-Kreuth hat 849 Einwohner (Stand: 1. Januar 2020). Der Ortsteil liegt auf ungefähr 900
m ü. A. entlang der Bleiberger Straße im Westen von Bad Bleiberg. Der Ortsteil ist ungefähr 5
km von Bad Bleiberg und ungefähr 8 km von Nötsch entfernt. Der Nötschbach entwässert die
Talschaft und fließt im Süden über eine Gefällstufe in die Drau.
Kreuth ist ein alter Bergwerksort, der erst später in Bad Bleiberg eingemeindet wurde.

Chancencheck

Nur für Plus
Online seit
Gesehen
Kontaktiert
Gemerkt

Anbieter:in

GewerblichANTON Immobilien e.U.Herr Andreas ANTON
Verifiziert von ImmoScout24

Erfahre mehr über die Immobilie

Nachricht
Anrede
Vorname
Nachname
E-Mail
Telefon
Ich bin Eigentümer:in einer Immobilie
ANTON Immobilien e.U.
Herr Andreas ANTON
Verifiziert von ImmoScout24