Jetzt Käufer, Mieter oder Nachmieter findenInserat aufgebenInserat aufgeben

Kalziumsilikatplatten

Alle wichtigen Infos über Klimaplatten

Kalziumsilikatplatten sind ein wichtiger Bestandteil der Innendämmung und des Brandschutzes. Allerdings müssen sie dafür fachgerecht angebracht und von hochwertiger Qualität sein. Die Bauplatten haben viele Vorteile, aber auch Nachteile.

Was sind Kalziumsilikatplatten?

Bei den Platten handelt es sich um einen mineralischen Baustoff, eine Mischung aus verschiedenen Oxiden, Wasserglas und Zellulose. Sie haben einen Wärmedurchgangskoeffizienten von 0,053 bis 0,07 Watt pro Meter und Kelvin. Die Platten können Feuchtigkeit aufnehmen und sind diffusionsoffen, weshalb sie insbesondere in der Wärmedämmung eingesetzt werden. Der hohe pH-Wert der alkalischen Wohnklimaplatten verhindert Schimmelbildung. Dadurch, dass die Platten nicht brennbar und formstabil sind, eignen sie sich auch als Verkleidungen im Brandschutz. Aus baubiologischer Sicht sind Kalziumsilikatplatten unbedenklich und laut österreichischer Bauordnung als Brandschutzplatten zugelassen.
 

Welche Vorteile und Nachteile haben Kalziumsilikatplatten?

Vorteile:

  • Die Diffusionsoffenheit und die hohe Wasserdampf-Speicherkapazität der Platten kommen dem Raumklima zugute.
  • Es ist keine Dampfsperre oder Dampfbremse notwendig.
  • Die Platten haben ein geringes Gewicht und können einfach auf die gewünschte Größe und Form zugeschnitten und mithilfe eines Spezialklebers angebracht werden.
  • Sie müssen nur noch mit spezieller Silikatfarbe oder Mineralputz bearbeitet werden.
  • Sie können sehr gut im Nachhinein zur besseren Dämmung von Wänden verwendet werden.

Nachteile:

  • Werden die Platten jedoch nicht fachgerecht angebracht (beispielsweise nicht richtig abgedichtet), besteht die Gefahr der Hinterlüftung.
  • Werden die nötigen Wärmebrücken nicht richtig verbaut, können die Wände keinen Wärmepuffer bilden und die Dämmfunktion wird verfehlt.
  • Außerdem haben die Klimaplatten eine relativ hohe Wärmeleitfähigkeit, weshalb häufig dickere Platten verwendet werden müssen.
     

Wann werden Klimaplatten eingesetzt?

Kalziumsilikatplatten werden vor allem für die nachträgliche Dämmung von Altbauten oder Kellern verwendet. Dabei können sie auch nur für die Dämmung einzelner Bestandteile des Hauses, wie etwa der Fenster, angebracht werden. Bei Neubauten kommen sie als Kombi-Baustoff oder im Wärmedämmverbundsystem zum Einsatz.
 

Wie hoch ist der Preis für Kalziumsilikatplatten?

Die Preise für Kalziumsilikatplatten hängen vom Verwendungszweck und der Dicke ab. Laibungsplatten gibt es pro m² schon ab etwa 2 Euro, für dickere Klimaplatten müssen pro m² mindestens 30 Euro eingeplant werden.

Immobilien suchen in Österreich