Eigentumswohnungen in Salzburg

Die Stadt Salzburg im Norden von Österreich ist vor allem für seine vielen Kulturgüter und ein wunderschönes Umland zum Erholen bekannt. Vielen werden z.B. das Salzburger Schloss, der Dom und die barocken Häuser im Zentrum etwas sagen. Hinzu gesellen sich etliche Galerien, Museen und Theater, in denen man Kultur pur genießen kann. Fährt man ein wenig aus der Stadt hinaus, so gelangt man schnell in die Berge. Hier kann man beim Wandern eine gelungene Abwechslung zum urbanen Leben finden. Auch Seen, Golfplätze und andere Freizeitmöglichkeiten in der Natur sind rund um die Stadt in großer Anzahl verfügbar.

Eigentumswohnung in Salzburg: Wo sind die besten Viertel?

In der Stadt gibt es mehrere sehr verschlafene Stadtteile an den Rändern, wo man eine ruhige Wohnlage findet. Hierzu zählen beispielsweise Sam, die Josefiau und die noble Gegend Aigen, die sich mitten in der Natur und dabei trotzdem nur zehn Minuten von der Innenstadt entfernt befindet. Das Praktische an der Josefiau sind neben der guten Einkaufsinfrastruktur, die Naherholungsmöglichkeiten am Salzachkai. Wer stilvoll urban leben möchte, dem bietet die Altstadt eine gute Lage. Wer sich hier eine Wohnung kauft, ist ebenso wie im Bezirk Schallmoos ganz nah am Puls der Stadt. Der derzeitige Szenedistrikt ist aber Taxham im Nordwesten. Hier liegen z.B. das Kunst- und Kulturzentrum Oval, das Shoppingcenter Europapark und man kann mit zwei S-Bahn-Linien in wenigen Minuten das Zentrum erreichen.

Die Infrastruktur der Stadt

Für den Nahverkehr gibt es ein breitgefächertes Netz an S-Bahn-Linien und Stadtbussen. Die wichtigsten Knotenpunkte sind dabei der Hauptbahnhof und der Ferdinand-Hanusch-Platz, von wo aus man quasi in jeden Stadtteil gelangt. Die S-Bahn betreibt insgesamt 31 Haltestationen. Der Bahnhof ist bestens geeignet, um in die Umgebung zu gelangen. Von hier aus fahren Vorortzüge zu allen wichtigen Freizeitorten im Grünen. Alternativ kann man auch das gut ausgebaute Straßensystem von Salzburg für Fahrten mit dem eigenen Auto nutzen.