Jetzt Käufer, Mieter oder Nachmieter findenInserat aufgebenInserat aufgeben

Wohnungseigentümerversammlung

Häufigkeit und Umfang

Je größer die Bedeutung eines Beschlussgegenstandes ist, desto genauer muss er im Einberufungsschreiben zu einer Wohnungseigentümer Versammlung angegeben sein.

Es muss für alle klar ersichtlich sein, ob aufgrund der Wichtigkeit ihre Teilnahme veranlasst ist. Wird die Brisanz der beabsichtigten Beschlussfassung für die Beteiligten im Anschreiben nicht deutlich, droht die Gefahr, dass der spätere Beschluss für ungültig erklärt wird.

Der Hausverwalter muss spätestens alle zwei Jahre eine Versammlung einberufen. Der Zeitpunkt ist so zu wählen, dass möglichst viele Eigentümer anwesend sein können. Die Einladung der Versammlung und die Tagesordnungspunkte sind spätestens zwei Wochen vor der Versammlung durch Anschlag und Übersendung an jeden Wohnungseigentümer zu berichten. Darin sind Zeit und Ort der Versammlung und Gegenstand der Beschlussfassung (= Tagesordnungspunkte) anzugeben.