Jetzt Käufer, Mieter oder Nachmieter findenInserat aufgebenInserat aufgeben

Steuerfreie Einkünfte

Das muss nicht versteuert werden

Einkommensteuerpflichtig sind nur Einkünfte, die unter eine der sieben Einkunftsarten gem § 2 Abs 3 EStG fallen.

Daher sind Vermögenszugänge, die nicht darunter fallen oder die ausdrücklich im Gesetz als nicht steuerbar bezeichnet werden (zB die Leistungen gem § 26 EStG wie Fahrtkostenvergütungen, Kilometer-, Tages- und Nächtigungsgelder etc) nicht einkommensteuerpflichtig. Zuletzt wurden einige neue Aussagen insbesondere zu verliehenen Preisen getätigt, die nachfolgend dargestellt werden:

  • Erbschaften
  • Schenkungen, soweit sie nicht belohnende Schenkungen innerhalb einer Einkunftsquelle darstellen
  • Finderlohn
  • Schmerzensgeld (Wird das Schmerzensgeld allerdings in Rentenform entrichtet, liegen sonstige Einkünfte gem § 29 Z 1 EStG vor (Rz 1061 EStR).
  • Zeugengebühren (laut Rechtsprechung des VwGH vom 14.2.1986,86/14/0023)
  • Private Schadensversicherungen, außer sie werden in Form einer Rente geleistet
  • Veräußerung von Privatvermögen außerhalb der §§ 29, 30 und 31 EStG
  • Gewinne aus Glücksspielen und Wetten (Lotteriegewinne, 6 aus 45, etc)

Bestimmte Gewinne werden nicht versteuert

  • Gewinne aus Preisausschreiben: Für die Vergabe der Preise ist die Auslosung der Gewinner unter zahlreichen richtigen Einsendungen maßgebend (zB Kreuzworträtsel).
  • Millionenshow: Da hier die Geldpreise durch den Einsatz von Allgemeinwissen erzielt werden, sind sie nicht steuerbar.
  • Preise für die Würdigung der Persönlichkeit: Geld- oder Sachpreise, die außerhalb eines Wettbewerbes in Würdigung der Persönlichkeit oder einer bestimmten Haltung des Steuerpflichtigen oder seines (Lebens-)werkes gewährt werden.

Steuerpflichtige Preise

  • Preise im Rahmen eines Wettbewerbes: Darunter fallen Geld- oder Sachpreise, die den Preisträgern im Rahmen eines Wettbewerbes durch eine Jury für eine konkrete Einzelleistung zuerkannt werden. Dazu zählen Preise im Rahmen eines Architekten- oder Musikwettbewerbes, Literaturpreise, Journalisten- oder Filmpreise. Diese Preise stellen Einnahmen im Rahmen des jeweiligen Betriebes dar
  • Preise von Berufssportlern: In Österreich insbesondere die Skirennläufer
  • Preisgelder im Rahmen von Unterhaltungsdarbietungen: Die Preisgelder für Teilnahmen an solchen Unterhaltungsdarbietungen (zB "Dancing Stars", "Starmania") sind, soweit sie nicht zu den Einkünften aus einer betrieblichen oder beruflichen Tätigkeit zählen, subsidiär als Einkünfte aus Leistungen gem § 29 Z 3 EStG zu erfassen.
  • Preise für eigene Arbeitnehmer oder Geschäftspartner: Diese als incentive zuerkannten Preise sind auch dann steuerpflichtig, wenn sie durch Verlosung zugeteilt werden.