Jetzt Käufer, Mieter oder Nachmieter findenInserat aufgebenInserat aufgeben

Schalung

Für jeden Beton die passende Schalung

Um sichere und tragfähige Wände professionell errichten zu können, bedarf es einer Schalung. Diese kann je nach Betonart und Einsatzort unterschiedlich beschaffen sein. Um ein standsicheres und dichtes Ergebnis zu erzielen, muss der Häuslbauer auf qualitativ hochwertige Materialien und eine saubere Verarbeitung achten.

Immobilien suchen in Österreich

Was ist eine Schalung?

Schalungen sind Gussformen, in die flüssiger Beton gefüllt wird. Sie werden dort, wo später eine Wand stehen soll, mithilfe von Traggerüsten aufgebaut, befüllt und nach Erhärten des Betons wieder entfernt. Gebäudedecken müssen zum Beispiel bis zu vier Wochen eingeschalt bleiben. Je höher die Belastung und je feuchter die Luft, umso später erfolgt das Ausschalen.

Als Materialien werden Stahl, Aluminium, Kunststoff oder beschichtetes Holz verwendet. Die Platten sind zwischen vier und 27 Millimeter dick und bis zu 5,2 Meter breit.

Welche Arten von Schalungsplatten gibt es?

Je nach Einsatzgebiet werden für Einfamilienhäuser sowie Doppelhaushälften und Reihenhäuser folgende formgebende Schalungskonstruktionen verwendet:

  • Wandschalungen gibt es als zweihäuptige Schalungen, die von beiden Seiten durch Schalungsanker gestützt werden, oder als einhäuptige Varianten mit Stützen von nur einer Seite.
  • Rahmenschalungen dienen dem Erstellen der Wände und sind bereits in Rahmenform fest verschweißt
  • Treppenschalungen müssen häufig speziell angefertigt werden
  • Stützenschalungen
  • Balkenschalungen

Bei mehrstöckigen Objekten kommen Kletterschalungen und Gleitschalungen zum Einsatz, die durch Kletterstangen oder -schienen mit dem Gebäude mitwachsen.

Was ist eine verlorene Schalung?

Schalungen, die nicht wieder entfernt werden, werden als verlorene Schalungen bezeichnet. Sie werden häufig bei Fundamenten, Bodenplatten oder Ringankern eingesetzt. Häufig bestehen sie aus Schaumkunststoff, der sowohl als Gussform als auch anschließend als Dämmmaterial und Feuchtigkeitsschutz fungiert.

Wann kann eine gebrauchte Schalung eingesetzt werden?

Die Preise für Schalungsplatten liegen im Schnitt bei circa 25 Euro pro Platte. Um diese Kosten zu sparen, entscheiden sich viele Häuslbauer für den Kauf oder die Miete von gebrauchten Schalungen. Sofern dabei gewisse Qualitätsaspekte berücksichtigt werden, ist dies kein Problem.

Hochwertige Produkte können bis zu zwanzigmal eingesetzt werden, jedoch müssen Bauherren darauf achten, dass das Material sauber und dicht ist. Die Platten müssen vor dem Einsatz mit Schalöl behandelt werden, damit der Beton nicht daran haften bleibt.

Neue und alte Platten sollten nicht miteinander kombiniert werden, da dies zu unterschiedlichen Ergebnissen führen kann.