Jetzt Käufer, Mieter oder Nachmieter findenInserat aufgebenInserat aufgeben

Parkettboden

Gar nicht langweilig: Individueller Parkettboden

Individualität ist angesagt. Auch das Wohnumfeld wird immer stärker Ausdruck des eigenen Stils. Deshalb ist bei der Einrichtung - beginnend beim Boden - das Besondere gefragt. Parkett gestaltet den Raum und sollte darum gezielt ausgewählt werden. Weg vom Durchschnittsboden und hin zum Belag, der den persönlichen Stil betont und mit dem Interieur ein stimmiges Gesamtbild erzeugt.

Immobilien suchen in Österreich

Parkettböden haben Charakter: Hohe Qualität verbindet sich mit einem großen Farbsortiment, exklusiven Holzarten und Designvariationen. Dazu zählen unter anderem gefasste, das heißt abgeschrägte Kanten und farbig geölte Oberflächen. Die Wohlfühlböden zaubern eine warme, lebendige Atmosphäre. Und sie werden wegen ihrer natürlichen Optik sowie ihrer gestalterischen Vielfalt gerne eingesetzt.  

Strukturen und Verlegemuster

Die Wirkung des Bodenbelags hängt nicht nur von Holzarten und Farbtönen ab, auch Formate,Strukturen und Verlegemuster haben ihren Anteil am Gesamteindruck: So schaffen versiegelte Oberflächen einen modernen, harmonischen Eindruck, während geölte Böden das natürliche Wohngefühl betonen und gut zu Natur belassenen Einrichtungsgegenständen wie Korbstühlen und Sofas mit groben Leinenbezügen passen. Die Struktur des Holzes kommt bei gebürsteten Oberflächen schön zur Geltung. Die aufgerauten und auf alt getrimmten Böden wirken rustikal und antik wie alte Möbelstücke. Licht und Beleuchtung Selbst Licht und Beleuchtung werden durch die Oberfläche des Holzbelags beeinflusst. Während geölte Böden direktes Licht absorbieren, wird es von versiegelten Belägen reflektiert. Je nachdem, wie das Parkett verlegt wird, kann der Belag die natürlichen Lauf- und Blickwege unterstützen oder ändern. 

Wer es großzügig mag, wird sich für ein großes Format, zum Beispiel für Landhausdielen, entscheiden, die perfekt mit den mittlerweile wieder sehr gefragten Flokati-Teppichen harmonieren. Kleinere Formate dagegen sorgen für Abwechslung. Und Spannung und individuelle Bodeneffekte werden durch einen Mix verschiedener Hölzer oder Materialien wie beispielsweise Holz mit Metall oder Stein erzeugt.  

Neuer Trend: dunkle Farben

Während früher eher helle - in Richtung Beige, Gelb und Weiß tendierende - Hölzer dominierten, sind heute vielfach auch die dunklen Böden gefragt. Es gibt sie in verschiedensten Schattierungen von Rot- über Tiefbraun bis fast Schwarz. Sie unterstreichen elegant den opulenten Einrichtungsstil oder auch den Ethno-Trend, bei dem mit Stoffen und Accessoires Asien oder Afrika ins Wohnumfeld geholt werden. Ob hell oder dunkel - Parkett garantiert ein freundliches Ambiente. Kräftig gefärbte Hölzer lassen Räume insgesamt eleganter und exklusiver erscheinen.

Massivparkett wird als Stab- und Mosaikparkett in der Dicke von 22 oder 8 mm massiv aus einem Stück Holz verklebt oder auf den Untergrund genagelt. Als Grundlage ist ein Estrich notwenig. Nach dem Verlegen muss die Oberfläche versiegelt oder mit Öl oder Wachs imprägniert werden, um sie vor Feuchtigkeit zu schützen.  

Versiegeln und Imprägnieren

Während zum Versiegeln die komplette Oberfläche abgeschliffen werden muss, kann beim Imprägnieren auch partiell nachbearbeitet werden, weil die matte Oberfläche keine Ansatzstellen erkennen lässt. Zuerst dringt das Öl in die Poren des Holzes, anschließend bildet das Wachs eine Schutzschicht, die so hart ist wie Lack.

Pflege und Kosten

Parkettboden braucht keine besondere Pflege. Regelmäßiges Kehren und mit einem feuchten Tuch über die Oberfläche zu wischen genügt völlig. Alle zwei jahre sollte man jedoch das Holz nachölen und nachwachsen.

Massivparkett mit langer Lebensdauer

Der höhere Preis von Massiv- gegenüber Fertigparkett macht sich in seiner hohen Lebensdauer bezahlt. Massivparkett ist eine Anschaffung fürs Leben. Selbst Kratzer wirken nicht hässlich, sondern geben dem Boden sein ganz eigenes Gesicht. Massivparkett kann zudem oft abgeschliffen werden, altes Parkett so immer wieder renoviert werden. So gesehen ist der Quadratmeter Massivparkett mit einem Preis zwischen 35 und 100 Euro immer noch billiger als ein neuer Boden.

Fertigparkett: schnell verlegt

Fertigparkett gibt es bereits verlegfertig zu kaufen. Es besteht aus drei Schichten: einer Nutzschicht aus massivem Holz und zwei Unterschichten, zumeist aus Kiefer oder Fichte.

Estrich nicht notwendig

Estrich ist für das Verlegen von Fertigparkett nicht notwendig; es genügt Stein, Nadelfilz, Dielen oder Span- oder Dämmplatten als Untergrund. Allerdings ist Fertigparkett nicht so haltbar wie Parkett aus Massivholz. Die Nutzschicht ist wesentlich dünner und verträgt nur drei- bis viermaliges Abschleifen. Pro Schleifvorgang gehen etwa 0,7mm von der Oberfläche verloren. Fertigparkett ist bereits mit Bindemitteln und Lacken behandelt. Leider informiert die Verpackung oft nicht über deren Zusammensetzung. Einige Firmen lassen ihre Produktion durch Umweltinstitute überwachen - gesundheitliche Bedenken muss man bei diesen Erzeugnissen nicht haben.