Jetzt Käufer, Mieter oder Nachmieter findenInserat aufgebenInserat aufgeben

Bodenplatte

So wichtig ist eine hervorragende Verarbeitung

Jedes Haus muss auf einem soliden Grund stehen. Damit dies möglich wird, wird zwischen Baugrund und Fußboden eine Bodenplatte verlegt. Sie bildet das Fundament eines Hauses und ist dafür verantwortlich, dass alle anderen Bauteile einen sicheren Untergrund haben.

Immobilien suchen in Österreich

Welche Bedeutung hat die Platte?

Die Bodenplatte ist dafür verantwortlich, dass das Gewicht, das durch die Hauskonstruktion auf den Untergrund drückt, gleichmäßig verteilt wird. So kann es nicht zu einer einseitigen Belastung und einem Versinken des Gebäudes kommen. Die Platten aus Beton sind ein Bestandteil des Fundaments, das die Grundlage dafür ist, dass alle tragenden Bauteile sicher verankert werden können und einen festen Stand finden.

Welche Einsatzgebiete gibt es für Platten?

Beim Hausbau kommen am häufigsten Streifenfundamente zum Einsatz. Sie werden dort verlegt, wo später tragende Wände stehen sollen, während die nicht tragenden Wände direkt auf den Bodenplatten errichtet werden. Bei hohen Baulasten, etwa aufgrund von mehrstöckigen Gebäuden oder Doppelhaushälften, werden Plattenfundamente errichtet. Zunächst wird dafür eine bis zu 40 Zentimeter dicke Schicht aus Kies und Schotter aufgeschüttet. Darauf wird der Untergrund großflächig betoniert.

Für Kellergeschoße werden anstelle von Platten Kellerwannen verwendet, die aus wasserundurchlässigem Beton gegossen werden. Sie sind schwerer als Platten, damit sie nicht vom Grundwasser aufgeschwemmt werden können.

Worauf ist beim Errichten der Gründungsplatte zu achten?

Wenn kein Keller vorhanden ist, muss als Schutzschicht zwischen Platte und Untergrund eine Frostschürze und darauf eine Wärmedämmung angebracht werden. Bei Bedarf kann noch eine Feuchtigkeitsisolierung verlegt werden. Dieser Schutz wird mit Aushubmaterial befüllt und verdichtet. Erst dann wird die Bodenplatte angebracht.

Bevor mit den Arbeiten begonnen wird, muss der Untergrund auf seine Tragfähigkeit getestet werden. Ist er nicht stabil genug, muss er verdichtet und durch zusätzliche Fundamente und tiefliegende Bodendrainage-Systeme tragfähiger gemacht werden.