Jetzt Käufer, Mieter oder Nachmieter findenInserat aufgebenInserat aufgeben

Betonsteine

Ein Werkstoff im Detail

Nicht nur für Mauern und Terrassen, sondern auch als Bodenbeläge in Innenräumen sind Betonsteine sehr gut geeignet. Es gibt sie in unterschiedlichsten Mustern, Farben und Formen. Sie haben viele Vorteile und eignen sich besonders für Küchen, Bäder und Wohnzimmer.

Immobilien suchen in Österreich

Was sind die Charakteristika von Betonwerksteinen?

Die Steine werden aus Beton gegossen und ihre sichtbaren Oberflächen werden unterschiedlich gestaltet, etwa indem sie abgesäuert, geschliffen, ausgewaschen oder geflämmt werden. Sie können auch mit Basalt, Granit, Quarz oder Marmor veredelt sein. In geschliffener Form sind sie auch unter dem Begriff Terrazzo bekannt. Je nach Dicke wiegen sie zwischen 52 und 130 Kilogramm pro Quadratmeter.

Welche technischen Eigenschaften hat der Bodenbelag aus Beton?

Werksteine sind nach DIN 1164 genormt. Sie müssen eine Biegefestigkeit von mindestens fünf Megapascal haben, also einer hohen Spannung standhalten können. Auch dürfen sie nur einen geringen Schleifverschleiß und eine maximale Wasseraufnahmefähigkeit von acht Prozent haben. Je nach Beschaffenheit werden die Steinplatten bezüglich der Rutschfestigkeit in unterschiedliche Bewertungsgruppen eingeteilt. Steine der Klasse R9 eignen sich zum Beispiel für Eingangsbereiche, Treppen oder Böden, Klasse R10 ist für Küchen oder Toiletten ideal.

Welche Vor- und Nachteile hat Betonwerkstein?

Betonsteine lassen sich in verschiedenen Größen und Formen anfertigen. Durch die vielen Muster, Farben und Beläge bieten sie eine abwechslungsreiche Auswahl. Das Material ist pflegeleicht und durch die glatte Oberfläche, die keinen Staub aufnimmt, für Allergiker geeignet. In Bädern haben die Steine den Vorteil, dass es keine Fugen gibt und sich kein Schimmel bilden kann. Außerdem sind Betonwerksteinplatten im Vergleich zu Fliesen rutschsicherer.

Nachteile der Platten sind das hohe Gewicht, wodurch sie kaum ein Hobbyhandwerker selbst verlegen kann, sowie der Preis. Der Austausch kaputter Platten ist zudem sehr aufwendig. Für die Reinigung dürfen keine säurehaltigen Produkte, wie etwa alle handelsüblichen WC-Reiniger, verwendet werden.