Jetzt Käufer, Mieter oder Nachmieter findenInserat aufgebenInserat aufgeben

Die Küche richtig planen

Was es bei der Küchenplanung zu bedenken gibt

Die Küche ist der Raum, in dem in einem Haushalt für gewöhnlich am meisten gearbeitet wird. Dementsprechend muss sie sehr gut geplant und funktional gestaltet werden. Eine persönliche Note macht den Arbeitsplatz zugleich wohnlich. Wer den Kochbereich sinnvoll plant, kann sich viele Arbeitsschritte erleichtern.

file

Was ist bei der Planung der Küche zu beachten?

Eine Küche sollte nicht zu eng geplant werden. In kleinen Räumen empfiehlt sich deshalb eine Küchenzeile oder eine Eckküche. Sie sollten im Durchschnitt einen Arbeitsradius von 1,5 Metern haben, da dann das Arbeiten dank kurzer Wege am effizientesten ist. Wer eine Küche mit freistehenden Elementen hat, braucht entsprechend mehr Platz. Dies eignet sich für Räume ab einer Größe von 15 Quadratmetern. In jedem Fall sollte an ausreichend Beleuchtung gedacht werden. Das trifft vor allem auf die Arbeitsflächen und den Kochbereich zu. Spots oder in die Küchenmöbel integrierte Leuchtelemente sind besonders pflegeleicht.

Klassische Küchenzeile oder trendige Kücheninsel?

Kücheninseln sind im Moment voll im Trend. In offenen Räumen schaffen sie eine Abgrenzung zum Wohnbereich und bieten gleichzeitig mehr Bewegungs- und Sichtfreiheit. Doch sie müssen gut geplant sein: So ist zu überlegen, ob zum Schutz vor Fettspritzern zum Wohnraum hin eine Scheibe angebracht werden soll. Häufig wird dieses Problem mit einer kleinen Bar gelöst. Auch Waschbecken sind mitten im Raum nicht immer gut platziert, da Wasserspritzer kaum zu vermeiden sind.

Backöfen, Spülmaschinen und Kühlschränke sind am besten außerhalb des Arbeitsbereiches der Kochinsel anzubringen. Wenn die Türe geöffnet wird, sollte genug Platz bleiben, um direkt davor stehen zu können.

Wo sind die besten Plätze für Küchengeräte?

Wer eine Küche planen möchte, sollte an den langfristigen Gebrauch denken. Deshalb ist es sehr zu empfehlen, fest montierte Elektrogeräte in einer erhöhten Position anzubringen. Das gilt besonders für Backöfen und Spülmaschinen. Wenn sie in einer stehenden Position befüllt werden, ist das für den Rücken eine große Entlastung. Für alle anderen Küchengeräte, wie Kaffeemaschinen, Toaster oder Mixer, sollten genug Stellflächen eingeplant werden, mit Abstand zu den Wasseranschlüssen.

Wie wird aus der Küche mehr herausgeholt?

Um eine Küche sinnvoll zu planen, muss auch ausreichend Stauraum berücksichtigt werden. Das gilt besonders für kleine Räume. Hier sollten hohe Schränke eingeplant werden. Auch wenn die oberen Fächer nur mit einer Leiter zu erreichen sind, können dort trotzdem selten benötigte Utensilien gelagert werden. Eckschränke lassen sich mit einem Rondell zweckmäßig ausnutzen. Die Wände unter den Hängeschränken können mit Aufhängungen für Tassen oder Messermagneten für mehr Platz in den Schränken sorgen.

Was wird beim Küche planen häufig vergessen?

Ein gängiges Problem bei Küchen ist, dass nicht genügend Steckdosen eingeplant wurden und sich diese nicht ausreichend verteilen. Beim Planen der Küche sollte deshalb daran gedacht werden, dass an allen größeren Abstellflächen ausreichend Steckdosen vorhanden sind. Im Schnitt benötigt ein Küchenbereich etwa zwölf bis 15 Anschlüsse. Wer die Mikrowelle in ein Regal stellen möchte, sollte schon bei den Elektroinstallationen an eine entsprechend hoch gelegene Steckdose denken.