Jetzt Käufer, Mieter oder Nachmieter findenInserat aufgebenInserat aufgeben

Haus oder Wohnung?

Die Vor- und Nachteile dieser Immobilien

Die meisten Österreicher werden einmal vor dieser Entscheidung stehen: Möchten sie ein Haus oder eine Wohnung erwerben? Und damit ist es noch längst nicht getan. Auch gilt zu überlegen, ob die jeweilige Immobilie gemietet oder gekauft wird.

Immobilien suchen in Österreich

Mieten oder kaufen: Was ist besser?

file

Bevor sich die Interessenten überhaupt für eine dieser beiden Immobilienarten entscheiden, muss in Erwägung gezogen werden, ob der Kauf oder die Miete sinnvoller ist. Der größte Vorteil beim Kauf ist, dass die Besitzer damit über eine sichere Immobilie verfügen – das Haus oder die Wohnung gehört ihnen, sodass sie sich hier in Ruhe niederlassen können. Auch ist beim Kauf positiv anzumerken, dass einmalig der Kaufpreis sowie regelmäßig Nebenkosten gezahlt werden müssen. Doch all diese Ausgaben werden in das eigene Heim und dadurch auch in das Alter investiert, wogegen bei einer Miete nur der Vermieter einen Vorteil daraus zieht.

Mieten bedeutet allerdings, dass die Mieter einen Großteil der Verantwortung in die Hände des Verwalters oder Vermieters legen können. Selbst beim Kauf einer Eigentumswohnung gehen die Besitzer die Verpflichtung der Wohnungseigentümergemeinschaft ein: Hier wird regelmäßig über die wichtigsten Veränderungen im gesamten Wohnhaus diskutiert. Darüber hinaus sind Mieter deutlich flexibler, was sich vor allem für junge Menschen wie Studenten und junge Paare ohne Kinder eignet.

Die Vor- und Nachteile eines Hauses

Wer ein Haus sein Eigen nennen möchte, kann von zahlreichen Vorteilen profitieren. So ist es beispielsweise vielerorts möglich, das Eigenheim in ruhiger Lage zu errichten – besonders am Stadtrand oder in einer ländlichen Gegend profitieren die Interessenten von einer größeren Entfernung zu den Nachbarn sowie ruhigen Straßen. Positiv ist auch, dass das Haus ebenso wie der Garten allein von den Interessenten genutzt werden kann. Weiters verfügt ein Haus in der Regel über ein größeres Raumangebot, sodass vor allem Familien mit Kindern hier ausreichend Platz für alle Räumlichkeiten haben. Allerdings muss hier oft damit gerechnet werden, dass die Infrastruktur nicht komplett ausgebaut ist.

Dennoch lassen sich diverse Änderungen am Gebäude meist problemlos durchführen. Besonders beim Bau der Immobilie können die Interessenten ihre Kreativität meist komplett entfalten und ihre Wünsche wahr werden lassen. Jedoch ist der Bau oder der Kauf eines Hauses überaus teuer – zumal hier nicht nur mit dem Preis für die Immobilie, sondern auch mit den Nebenkosten, ggf. Grundstückskosten und Reparaturkosten gerechnet werden muss.

Die Vor- und Nachteile einer Wohnung

file

Eine Wohnung ist dagegen deutlich günstiger, muss allerdings nicht unbedingt viel kleiner sein – besonders Lofts und Maisonette-Wohnungen können oftmals durch eine großzügige Wohnfläche überzeugen. Auch werden Wohnungen schon fertig übernommen, nur die Inneneinrichtung wird hierbei vom zukünftigen Besitzer verändert. Da jedoch liegt auch ein Nachteil: Dem Interessenten bleibt bis auf die Inneneinrichtung kaum die Freiheit zur eigenen Gestaltung. Weiters ist zu bedenken, dass die Nachbarn eines Wohnhauses Wand an Wand wohnen. Je nach Vereinbarung und Größe des Gartens ist auch oftmals geregelt, dass dieser zur gemeinsamen Nutzung freigegeben ist. Ein Vorteil hingegen ist wiederum, dass die Kosten für Reparaturen vom Eigentümer des Wohnhauses oder von der Wohnungseigentümergemeinschaft getragen werden. Bei innerstädtischen Lagen ist außerdem eine bessere Infrastruktur möglich.

Wer also Interesse an einer neuen Immobilie zeigt, sollte zuerst in Evidenz halten, ob die Miete oder der Kauf in Frage kommt: Mieten eignet sich für junge Menschen und alle, die flexibel bleiben möchten – Kaufen ist hingegen für diejenigen geeignet, die mehr Wert auf eine sichere Immobilie legen. Ist diese Entscheidung getroffen, kann anschließend die Wahl zwischen Haus und Wohnung in Betracht gezogen werden!