Jetzt Käufer, Mieter oder Nachmieter findenInserat aufgebenInserat aufgeben

Kredit - Welcher ist der Richtige?

Übersicht der Kreditformen

Bei der Baufinanzierung ist die Wahl des richtigen Kredits entscheidend. Hierbei ist ein Kreditvergleich unerlässlich. Wir haben für Sie alle Informationen über Kreditvergabe und Kreditangebot zusammengestellt.

file

Der Klassiker: der Hypothekarkredit

Als Hypothekarkedit werden langfristige Kredite bezeichnet, die durch Grundpfandrechte gesichert sind. Die Immobilie dient dem Kreditgeber als Sicherheit für den Kredit. Zu welchen Zinssätzen und Tilgungsraten Ihnen ein Kreditinstitut einen Kredit anbietet, hängt von vielen Faktoren ab: Je verlässlicher die berufliche Situation, je werthaltiger die Immobilie, je geringer der Finanzierungsbedarf, umso günstiger sind die Konditionen für den Kredit.

Ein wichtiger Faktor beim Hypothekarkredit ist die gewählte Tilgung. Wer sein Kredit schneller zurückzahlen will, sollte unbedingt Sondertilgungen vereinbaren und eine höhere Anfangstilgung als die üblichen 1,0 Prozent wählen.

Die Nummer eins: das Annuitätendarlehen

Der beliebteste Kredit unter den Hypothekarkrediten ist das Annuitätendarlehen. Annuität bedeutet „die Rate bleibt gleich" und damit ist der Vorteil dieser Kreditform auch schon benannt. Ihr Vorteil: Sie wissen zu Beginn der Baufinanzierung genau, wie viel Geld Sie bis zum Ende der vereinbarten Laufzeit pro Monat an die Bank zahlen müssen. Die monatliche Rate für den Kredit setzt sich aus einem Zins- und dem Tilgungsanteil zusammen. Anfangs ist die Tilgung noch relativ niedrig. Da jedoch mit jeder Ratenzahlung die Restschuld schrumpft, verringert sich der Anteil der Zinsen an der Rate, der Tilgungsanteil steigt.

Langfristig planen: das Volltilgerdarlehen

Ein Volltilgerdarlehen ist ein Annuitätendarlehen, mit dem der gesamte Kredit getilgt wird. Normalerweise wird ein Kreditvertrag mit einer Zinsbindung von zehn oder 15 Jahren abgeschlossen, sodass mindestens zwei oder sogar drei Finanzierungsrunden anstehen. Jedes Mal heißt es dann: den günstigsten Zins finden, mit der Bank die Kreditvergabe verhandeln und Konditionen vergleichen. Wer das vermeiden will und über ein hohes und sicheres Einkommen verfügt, kann seine Immobilie mit einem Volltilgerdarlehen mit nur einer Finanzierungsrunde finanzieren und ist nicht auf ein häufig schwankendes Kreditangebot angewiesen.

Der Bausparkredit: Solidarisch und zuverlässig

Nach Abschluss des Bausparvertrags zahlen viele Sparer in einen Topf bis der Zielbetrag erreicht wurde. Danach winkt ein zinsgünstiger Bausparkredit, das unabhängig von der aktuellen Entwicklung der Hypothekenzinsen ist. Diese wurden schon nach Abschluss des Bausparvertrags festgelegt. Deshalb bietet ein Bausparkredit im Kreditvergleich vor allem Planungssicherheit, dafür aber niedrige Sparzinsen. Ein Bausparvertrag benötigt kein Eigenkapital und kann schon im jungen Alter abgeschlossen werden.

Der Kredit für später: das Forward-Darlehen

Bei einem Forward-Darlehen wird die Kreditsumme nicht sofort, sondern zu einem späteren Zeitpunkt ausgezahlt. So können sich Bauherren die gegenwärtigen Zinsen sichern, auch wenn sie den Kredit für ihre Baufinanzierung erst in ein bis fünf Jahren in Anspruch nehmen werden. Das Forward-Darlehen verspricht Sicherheit für die Finanzierungsplanung. Ein wenig spekulativ ist es aber trotzdem: Es gibt schließlich keine Garantien, dass sich das Zinsniveau wie vermutet entwickeln wird. Falls das Zinsniveau sinkt, bedeutet dies, dass Sie für Ihren Kredit höhere Zinsen zahlen müssen – plus Aufschlag für die Finanzierungsform. Das Forward-Darlehen ist besonders in Niedrigzinsphasen eine attraktive Variante der Anschlussfinanzierung.

Für Risikofreudige: variabler Kredit

Im Gegensatz zum klassischen Annuitätendarlehen ist der Zinssatz bei einem variablen Kredit nicht für den Zeitraum der Zinsbindung festgeschrieben. Vielmehr ist der Zins an den EURIBOR gekoppelt. Dabei handelt es sich um den Referenzzins, zu dem sich Banken gegenseitig Geld leihen. Dieser kann sich alle drei Monate ändern. Der Sollzins beim variablen Kredit wird an diese Änderungen angepasst. Das bedeutet: Steigen die Zinsen, steigt auch der persönliche Zinssatz des Kreditnehmers und der Kredit wird teurer. Fallen sie, fällt auch der Kreditzins – und der Kreditnehmer profitiert vom niedrigen Zinsniveau.

Begrenztes Risiko: Der Cap-Immobilienkredit

Bei Cap-Kredit handelt es sich um Immobilienkredite mit variabler Verzinsung und einer eingebauten Risikobremse. Mit dieser Zinsobergrenze (dem „Cap“) können Bauherren auch bei einem Anstieg der Marktzinsen ihre Kosten in Grenzen halten. Allerdings hat das geringere Risiko bei solchen Immobilienkrediten ihren Preis: Ein Cap-Immobilienkredit ist im Vergleich zu einem variablen Kredit ohne Zinsgrenze meist mit einem etwas höheren Zins verbunden.

Kredit ohne Eigenkapital: die Vollfinanzierung

Ein Kredit mit einer Vollfinanzierung bietet die Möglichkeit, den Traum von den eigenen vier Wänden ohne lange Spardauer für das Eigenkapital zu verwirklichen. Allerdings gilt bei der Baufinanzierung grundsätzlich: je weniger Eigenkapital bei Krditvergabe, desto höher die Zinsen. Ist diese Rücklage nicht vorhanden, verlangen die Banken für das höhere Risiko Zinsaufschläge. Daher ist ein relativ hohes Einkommen nötig, um bei einer Vollfinanzierung die monatlichen Zahlungen leisten zu können.

Wohnungskredit: der Ratenkredit für Eigentümer

Beim Wohnungskredit, der von vielen Kreditgebern als Wohnkredit bezeichnet wird, handelt es sich um eine besondere Form des herkömmlichen Ratenkredites. Einen Wohnungskredit bzw. Wohnkredit können Kreditnehmer nur erhalten, wenn sie Eigentümer einer selbst genutzten Immobilie sind. Im Vergleich zu herkömmlichen Ratenkrediten sind Wohnungskredite oft deutlich zinsgünstiger, verglichen mit Immobilienkrediten jedoch etwas teurer. Der Vorteil gegenüber dem klassischen Immobilienkredit: Die Bank verlangt keine Grundschulden als Sicherheit, und Sondertilgungen sind gegen eine geringe Gebühr jederzeit möglich. Der Wohnungskredit oder Wohnkredit eignet sich in erster Linie für die Finanzierung von Modernisierungsmaßnahmen oder für die Anschlussfinanzierung, wenn die Restschuld weniger als 50.000 Euro beträgt.

Ein Kredit von privat – Ideal für Arbeitslose, Studenten und Jungfamilien

Auch wenn das Geld von einer Privatperson geliehen wird und manch einem Kreditnehmer die Angst vor der Bank als große Institution damit genommen wird, handelt es sich beim Kredit von privat um einen verbindlichen, rechtsgültigen Vertrag. Das bedeutet, dass auch hier keine laxe Zahlungsmoral angebracht ist. Der Geldgeber kann bei einem Zahlungsverzug ein Inkassobüro einschalten und die Mahngebühren und Verzugszinsen sind auch hier beachtlich.

So wird ein Online-Kredit beantragt

Bei einem Online-Kredit wird die gesamte Korrespondenz über E-Mails und Telefonate abgewickelt. Der Kredit kann unkompliziert beantragt werden und die Zusage oder Absage erfolgt binnen weniger Tage. Durch den fehlenden persönlichen Kontakt kann der Kreditnehmer nur wenig verhandeln, die Mitarbeiter der Online-Bank sind an ihre Statuten gebunden. In einem Dorf, in dem der Bankberater die Kunden besser kennt, ist auch bei geringerer Bonität häufig eher ein Kredit zu bekommen. Wer also keinen online Kredit bekommt sollte es bei der Hausbank versuchen.

Allgemein ist zu empfehlen, das Investitionsvorhaben wegen einer Absage nicht gleich aufzugeben, sondern es bei einer anderen Bank oder mit einem anderen Kreditmodell zu versuchen.

Persönliche Überlegungen bei einem Kreditrechner

Wenn die Ergebnisse von einem Bankenrechner nur Kredite mit hohen Zinsen aufzeigen und ein potentieller Kreditgeber den Ratenkredit schon abgelehnt hat, sollte der Kreditnehmer sehr gut überlegen, ob der Kredit denn auch wirklich leistbar ist. Der Kredit sollte mit den Kreditzinsen nicht die finanzielle Obergrenze ausreizen, es muss auch immer noch genug Geld für laufende Kosten und Rücklagen vorhanden sein.

Wieso mit Sondertilgungen Geld gespart werden kann

Kreditnehmer, bei denen in nächster Zeit keine außergewöhnlichen Einnahmen zu erwarten sind, sollten sich trotzdem die Chance auf eine Sondertilgung offen halten. Vor allem bei einem Baukredit, der im Schnitt über 20 Jahre läuft, kann sich in Zukunft doch noch so einiges ändern. Eine Gehaltserhöhung, eine Erbschaft, kleinere Ersparnisse, die sich zu großen Summen angehäuft haben usw. können ein vorzeitiges Zurückzahlen oder zumindest eine teilweise Tilgung möglich machen. Wurde diese Option aber nicht im Kreditvertrag vereinbart, kann die Bank weiterhin auf das Zahlen in Raten bestehen. Ist dies jedoch nicht der Fall, kann der Kreditnehmer seine Schulden früher begleichen und muss dementsprechend weniger Zinsen zahlen. Sollte der Kredit aber ohnehin nur wenige Jahre laufen ist zu überlegen, ob sich die Sondertilgung lohnt. Häufig ist diese nämlich mit hohen Spesen verbunden. Deshalb sollte beim Vertragsabschluss auch geklärt werden, wie hoch diese sein würden.