Kreditrechner - Vergleichen & Sparen

Ein Vergleich von Krediten kann sich lohnen

Mehr als 3 Millionen Österreicher sind aktuell Kreditnehmer. Ob für den Urlaub, ein Auto oder den Hausbau – fast jeder Österreicher nimmt im Laufe seines Lebens einmal eine Fremdfinanzierung in Anspruch.

Was sich jedoch geändert hat, ist die Treue zur Hausbank. Während bisher traditionell die Hausbank um ein Darlehen gebeten wurde, vergleichen heute immer mehr Kreditnehmer die Angebote. Mit dem Kreditrechner können diese schnell und übersichtlich ermittelt und einander gegenübergestellt werden. Die Ergebnisse zeigen: Es lohnt sich!

Welche Zinsen werden aktuell für einen Kredit verlangt?

Für viele Kreditnehmer sind die niedrigsten Zinsen das entscheidende Auswahlkriterium. Für einen Kredit in Höhe von 10.000 € mit einer Laufzeit von zwei Jahren liegen die Zinsen der österreichischen Banken heuer zwischen 3,90 und 7,80 %, was bei der monatlichen Rate einen Unterschied von bis zu 18 € ausmacht. In Summe ist das ein erheblicher finanzieller Unterschied.

Wie können Förderungen den Wohnbau finanzieren?

In Österreich gibt es viele Förderungen, die den Wohnungskauf oder Immobilienbau erleichtern können. Viele davon werden vom Staat Österreich finanziert, der Großteil wird jedoch auf Landesebene und Bezirksebene angeboten. Eine besonders großzügige Förderung ist die Wohnbauförderung mit zusätzlicher Familienförderung. Um dafür infrage zu kommen müssen jedoch gewisse Einkommensgrenzen eingehalten werden, die sich je nach Bundesland unterscheiden können. Auch die Förderungen für erneuerbare Energien, Wohnraumsanierungen, Photovoltaikanlagen, Heizkesselerneuerungen usw. sollten sich Häuslbauer nicht entgehen lassen. Dabei können unabhängig voneinander mehrere Förderungen beantragt werden. Wichtig ist nur, dass die Anträge vor dem Beginn mit dem Bauprojekt eingereicht werden. Zusagen können sich auf die Kreditvergabe auswirken, indem niedrigere Kredite aufgenommen werden müssen und dementsprechend ein anderer Zinssatz und/oder eine kürzere Laufzeit angeboten werden kann.

Kriterien bei der Auswahl eines Kreditanbieters

Nicht nur die Zinsen sollten bei der Wahl berücksichtigt werden. Günstige Zinsen bedeuten nicht unbedingt den günstigsten Kredit. Auch die zusätzlichen möglichen Kosten, wie z.B. die Bearbeitungsgebühr, eine mögliche Pönale bei vorzeitiger Rückzahlung usw., sollten genau studiert werden

Auch die Rahmenbedingungen können je nach Bank sehr unterschiedlich ausfallen. Der zukünftige Kreditnehmer muss sich über die Laufzeit, die Möglichkeit einer Anschlussfinanzierung und alle weiteren Vertragsbedingungen im Klaren sein und im Zweifelsfall unbedingt nachfragen. Nur wenig mehr als 10 % aller Österreicher mit Kredit gaben bei einer Umfrage an, das „Kleingedruckte“ vollständig gelesen zu haben.

Den passenden Kreditgeber wählen

Wer einen Wohnkredit aufnehmen möchte kann neben den allgemeinen Rechnern auch die speziellen Rechner der einzelnen Banken verwenden. Ist die Filialsuche erfolgreich gewesen, muss nun der beste Tarif gewählt werden. Auch hier gilt es wieder auf die Rahmenbedingungen zu achten. Wurde schon ein konkreter Kreditgeber gewählt, sollte das persönliche Gespräch mit einem Bankberater gesucht werden. Hier werden nicht nur nochmals im Detail die verschiedenen Kreditmodelle vorgestellt, sondern es besteht auch die Möglichkeit, diese zu individualisieren, z.B. in Bezug auf Sondertilgungen, unterschiedlich hohe Raten usw.

Wann ist die beste Zeit für einen Kredit?

Aufgrund der Wirtschaftskrise ist der Leitzins aktuell so niedrig wie noch nie zuvor. Dadurch ist es jetzt ein guter Zeitpunkt, um einen Baukredit aufzunehmen. Da die Laufzeit im Schnitt 20 Jahre beträgt, sollte eine feste Verzinsung gewählt werden. Der aktuelle Leitzins von 0,00 % kann nämlich kaum noch mehr fallen, sobald sich die Wirtschaft erholt, werden auch die Zinsen wieder steigen, was Sparer freut, für Kreditnehmer aber eher ungünstig ist. Deshalb empfiehlt es sich, sich die niedrigen Zinsen dauerhaft zu sichern.

Wie viel Kredit ist finanziell möglich?

Bevor eine konkrete Auswahl mit dem Kreditrechner getroffen wird, muss sich der zukünftige Kreditnehmer über seine finanziellen Möglichkeiten informieren und die Belastbarkeit eruieren. Ein wichtiger Schritt dabei ist, die regelmäßigen Einnahmen den regelmäßigen Ausgaben gegenüberzustellen. Je nachdem, wie hoch der Kreditbetrag ist, sollte dabei ein möglichst langer Zeitraum berücksichtigt werden. Bei einem Baukredit müssen mindestens 12 Monate zur Berechnung der durchschnittlichen Einnahmen und Ausgaben herangezogen werden, um einen möglichst verlässlichen Mittelwert zu erhalten.

Um mit dem Kredit kein Risiko einzugehen, sollte nach der Ermittlung durch den Kreditrechner nie der gesamte monatliche Überschuss für die Ratenzahlung eingeplant werden. Vor allem dann, wenn keine weiteren Ersparnisse vorhanden sind, sollte mindestens 1/3 der Summe als Haushaltsgeld zurückbehalten werden.

Wie wird die Bonität ermittelt?

Sehr zu empfehlen ist, sich eine Selbstauskunft beim österreichischen Kreditschutzverband einzuholen. Die Kosten von 22 € sind eine lohnenswerte Investition, da der Kreditnehmer dadurch mit dem Kreditrechner vorab ermitteln kann, wie die Banken seine Bonität einschätzen werden, was wiederum eine wichtige Verhandlungsgrundlage darstellt.

Besonders dann, wenn es sich um hohe Kreditbeträge handelt, werden die Banken Sicherheiten vom Kreditnehmer verlangen, wie z.B. vorhandene Immobilien oder Grundstücke, Sparbücher, ein Einkommensnachweis usw. Je schlechter die Bonität, umso schlechter werden auch die Konditionen bei der Kreditvergabe sein, sodass trotz niedrigem Leitzins durchaus noch bis zu 7 % Zinsen möglich sind.

file

Selbstauskunft beim KSV

Jetzt eine private Selbstauskunft beim KSV anfordern und sich für den Vermieter wappnen.

Beim Kreditrechner für Immobilien andere Kreditformen berücksichtigen

Die Attraktivität von Bauspardarlehen ist aktuell nicht mehr so groß wie noch vor wenigen Jahren. Das liegt daran, dass der Leitzins so niedrig ist und auch bei einem Wohnkredit ohne vorangehendes Baukonto niedrige Zinsen geboten werden. Das Geld erst für sechs Jahre zu veranlagen, um später gute Zinsen zu bekommen, ist deshalb nicht unbedingt notwendig. Stattdessen bieten viele Banken einen Ratenkredit an, der auf die Wohnfinanzierung speziell zugeschnitten ist. Der Vorteil davon ist eine noch größere Auswahl, denn nun kommen auch das Online Banking mit Sofortkrediten oder Privatkredite infrage. Vor allem für Singles, Studenten und Jungfamilien ist das oft die einzige Möglichkeit der Finanzierung. Zwar werden solche Kredite meist nur für die Konsumfinanzierung angeboten, doch wenn sich eine Privatperson findet, die zum Verleihen einer hohen Kreditsumme bereit ist, steht der Finanzierung nichts mehr im Weg. Je nach Kredithöhe wird dann aber auch eine höhere Verzinsung sehr wahrscheinlich, damit sich das Risiko für den Gläubiger auch lohnt.

So werden die Ergebnisse von einem Zinsrechner richtig ausgewertet

Bei einem Kreditrechner sollte nicht der Soll- oder Nominalzinssatz, sondern der effektive Jahreszins für den Vergleich herangezogen werden. Nur der effektive Jahreszins berücksichtigt alle Zusatzkosten, die mit der Kreditaufnahme verbunden sind. Bearbeitungsgebühren, Versicherungsverträge, die Provision für die Bereitstellung, Kontoführungsentgelte usw. können sich je nach Bank unterscheiden. Besondere Beachtung sollte der Kreditnehmer dem Verzugszinssatz widmen. Dieser beträgt im Schnitt mehr als vier Prozent, ein Zahlungsverzug ist dementsprechend teuer zu bezahlen.

Ein wichtiger Aspekt bei der Kreditrate: Die Chance auf Sondertilgungen

Sondertilgungen können einen Kredit deutlich günstiger als ursprünglich geplant machen und die Laufzeit verkürzen. Die Voraussetzung dafür ist, dass diese aber vertraglich überhaupt erlaubt sind. Für Privatkunden ist das sehr zu empfehlen. Auch hier muss mit der Bank geklärt werden, welche Spesen damit verbunden sind und ab wann eine Sondertilgung möglich ist. Bei jedem Wohnkredit müssen mindesten fünf Jahre Vertragslaufzeit eingehalten werden.