Hypothekarkredit

Der Klassiker

Eine übliche Form der Wohnfinanzierung ist der Hypothekarkredit. Bei diesem wird die Liegenschaft als Sicherheit für den Kredit verwendet.

Beim Hypothekarkredit erhält die Bank im Gegenzug der Bereitstellung des Kredites als Sicherheit ein Pfandrecht an der Liegenschaft (Eigentumswohnung, Haus, Gewerbeimmobilie). Das Pfandrecht - die Hypothek - wird im Grundbuch eingetragen und gibt der Bank das Recht die Liegenschaft zu verwerten, falls der Kredit nicht in der vereinbarten Form getilgt werden wird. Durch diese hohe Sicherheit ist es eine der langfristigsten und günstigsten Darlehensform.

Hypothekarkredit: alle wichtigen Fakten

  • Grundbücherliche Absicherung niedriger Zinsen
  • Laufzeiten zwischen 10 und 40 Jahren
  • Die Zinssätze sind meistens variabel und richten sich nach den Refinanzierungssätzen (EURIBOR)
  • Der Kredit wird in regelmäßigen (monatlichen) Raten getilgt; eine Tilgung zum Kreditende sowie eine vorzeitige Sondertilgung sind meistens möglich
  • Zusätzliche einmalige Kosten durch Eintragung ins Grundbuch